CDU Berlin: Mitglieder gegen ‚Ehe für alle‘

Die Mitglieder der Berliner CDU sind mehrheitlich gegen eine Öffnung der Ehe für schwule und lesbische Paare. Das geht aus einer Mitgliederbefragung hervor, deren Ergebnis heute bekanntgegeben wurde.

Nach Informationen des „Tagesspiegel“ haben sich 45 Prozent der Berliner CDU-Mitglieder gegen die Ehe für alle ausgesprochen, 35 Prozent waren dafür. So gab es bei den über 60-jährigen Mitgliedern eine deutliche Ablehnung der Ehe-Öffnung, bei den bis 59-Jährigen eher Zustimmung.

Seit dem Vormittag haben heute freiwillige Helfer in der Parteizentrale, die sich übrigens im gleichen Gebäude befindet wie der Bruno Gründer Verlag, fleißig Stimmen ausgezählt. An der Abstimmung teilgenommen hatten mehr als 4.700 der 12.500 Berliner CDU-Mitglieder.

Insgesamt konnte die Basis der Berliner CDU auf die Frage „Sind Sie dafür, dass auch gleichgeschlechtliche Paare die Ehe eingehen können?“ eine von sieben Antwortmöglichkeiten ankreuzen. Neben einer fünfteiligen Skala – von „Stimme voll und ganz zu“ über „Teils/Teils“ bis „Stimme überhaupt nicht zu“ – gab es noch die Antwortmöglichkeiten „Ich enthalte mich“ und „Ich finde das Thema nicht wichtig“. Man habe sich bewusst an demoskopischen Methoden orientiert, hieß es dazu aus der Parteizentrale. Eine genauere Aufschlüsselung des Ergebnisses wird für den Abend erwartet.