[Video] Ukraine: Hooligans wollen LGBT-Veranstaltung stürmen

In der südukrainischen Hafenstadt Odessa hat Fußballfans am Samstag eine Gruppe von Fußballhooligans eine Veranstaltung überfallen, die im Rahmen der Odessa Pride stattgefunden hat.

Wie das deutsche Online-Portal queer.de berichtet, haben mehrere Dutzend Männer ein Treffen von Lesben und Schwulen überfallen. Sie waren teilweise mit Mundschutz verhüllt und warfen Rauchbomben und Knallkörper in den Keller des Gebäudes, in dem gerade ein Empfang zum „Marsch der Gleichheit“, der Lesben- und Schwulenparade von Odessa, stattfand.

Die Parade selbst wurde bereits zuvor aus Sicherheitsgründen abgesagt. So gab es auch für den Umzug Drohungen von Rechtsextremen, gleichzeitig fand in Odessa das Ligaspiel Schachtjor Donezk gegen Dnipro Dnipropetrowsk statt.

Seit der Besetzung der Ostukraine durch russlandfreundliche Separatisten spielt Donezk, der Gegner von Rapid in der Europa-League-Qualifikation, seine Heimspiele in der Hafenstadt. Die Angreifer des Pride-Empfangs dürften aber von einem anderen Fußballverein gewesen sein: Einige der Angreifer sollen Abzeichen der Ultras des Fußballvereins Chernomorets Odessa getragen haben.

Die Hooligans schafften es bei ihrem Angriff offenbar auch, in die Räume des Gebäudes einzudringen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde kein Besucher verletzt. Die Polizei nahm etwa zehn Angreifer wegen „Hooliganismus“ fest.

Links zum Thema