Wien-Hernals: Vier Männer überfallen lesbisches Paar

In Wien-Hernals hat sich am Freitag Abend ein lesbenfeindlicher Überfall ereignet: Weil sie sich geküsst hatten, wurden zwei Frauen von vier Männern brutal attackiert, berichtet Mariella Müller, Referentin der Grünen im Parlament für LGBT-Fragen.

Den Berichten zufolge waren die beiden Frauen kurz nach 22.00 auf dem Weg zu ihrem Auto. Dabei küssten sie sich. In diesem Moment wurde eine volle Bierdose nach den Frauen geworfen. Die Angreifer näherten sich anschließend ihren Opfern. Eine der Frauen schlugen sie ins Gesicht. Die zweite Frau wurde von den Männern so heftig geschlagen, dass sie von der Wucht gegen ein parkendes Auto geworfen wurde.

Wie Müller weiter berichtet, gab es keine Zeugen, die den beiden Frauen helfen hätten können. Nach dem Angriff flüchteten die Frauen nach Hause. Sie hatten große Angst, die Situation war äußerst aggressiv.

„Solche physischen Übergriffe häufen sich in letzter Zeit in Wien und viele Betroffene bringen sie aus Scham und Angst nicht zur Anzeige“, schreibt der Verein „FAmOs – Familien Andersrum Österreich“ über den Vorfall.