Berlin: Vier Schläger verprügeln schwules Paar

Erneuter Angriff am Prenzlauer Berg

Blaulicht
Symbolbild - Archiv

Erneut wurde in Berlin ein schwules Paar Opfer einer Gewalttat: Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, gingen die beiden Männer, 42 und 53 Jahre alt, am Sonntag gegen sieben Uhr früh händchenhaltend auf der Bornholmer Straße am Prenzlauer Berg spazieren.

Daraufhin wurden sie von vier Männern beleidigt, weil sie schwul waren. Die beiden Männer versuchten, die homophoben Pöbler zu ignorieren, um sie nicht weiter zu provozieren. Doch das hat nicht funktioniert.

Weil sie Händchen hielten: Vier Männer schlugen mit ihren Fäusten auf das schwule Paar ein

Der Hass der Angreifer schaukelte sich immer weiter auf: Die vier Männer schlugen mit Fäusten auf das schwule Paar ein. Rettungssanitäter kümmerten sich um die Opfer und brachten sie ins Krankenhaus. Der 53-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und an der Schulter. Sein Partner wurde ebenfalls im Gesicht verletzt. Mittlerweile konnten beide die Klinik wieder verlassen.

Die Schläger konnten in Richtung Pankow flüchten, der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.