[Video] Putin-Telefonat: Elton John fiel auf russische Komiker herein

Sollte er im Auftrag des Kremls lächerlich gemacht werden?

Elton John
David Shankbone/Wikimedia CC BY 3.0

Die Verwirrung um das angebliche Telefonat von Sir Elton John mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ist geklärt: Der Sänger fiel auf ein russisches Komiker-Duo herein – und machte dabei eigentlich eine ganz gute Figur.

Haben sie oder haben sie nicht? Während das Management des Briten darauf bestand, dass das Gespräch stattgefunden hat, wurde das Telefonat vom Kreml dementiert. Im Internet sorgte dieses Thema gestern für heiße Diskussionen. Nun steht fest: Irgendwie hatten beide recht.

In einem Staatssender versuchen zwei Komiker, Sir Elton John lächerlich zu machen

Denn Elton John hat mit jemandem telefoniert, den er für Wladimir Putin hielt – aber nicht der russische Präsident war: Stattdessen wurde er vom Komikerduo Vova und Lexus hereingelegt. Sie haben Ausschnitte des Gesprächs in ihrer Fernsehshow gezeigt. Diese läuft zur Prime Time auf „Perwy Kanal“, dem beliebtesten Sender Russlands. Er ist im Besitz des Staates.

Deshalb vermutet der russische Schwulenaktivist Nikolai Aleksejew, dass an diesem Streich die Behörden durchaus beteiligt sein könnten – mit dem Ziel, Elton John lächerlich zu machen. Denn dieser habe während eines Aufenthalts in der Ukraine die Lage in Russland kritisiert. Der BBC sagte der 68-Jährige, die Politik Putins gegenüber sexuellen Minderheiten sei lächerlich und „isolierend und von Vorurteilen durchsetzt“. Und die beiden Komiker betätigen sich politisch immer stärker im Sinne der Regierung.

Sir Elton John macht bei dem Telefongespräch eine gute Figur

Doch wenn das wirklich das Ziel des Telefonstreichs gewesen sein soll, dann ist er nicht ganz gelungen. Denn Sir Elton John macht am Telefon mit dem vermeintlichen Präsidenten durchaus eine gute Figur. Er erklärt seine Positionen stringent – während der falsche Putin zwar die Gewalt gegen Lesben- und Schwulenparaden in der Ukraine kritisiert, jene in Russland aber verharmlost.

Dass es sich bei dem Telefongespräch um einen Scherz handeln könnte, hat schon Putins Sprecher Dimitry Peskow beim Dementi des Gesprächs angedeutet – ein weiteres Indiz dafür, dass der Kreml von dem Anruf der Komiker wusste. Bezüglich eines Treffens mit dem echten russischen Präsidenten meinte Peskow, Putin sei „immer offen, Fragen der Menschenrechte oder sonstige Fragen zu besprechen. Er ist immer bereit, die tatsächliche Situation klarzustellen“.