Eiskunstläufer Adam Rippon outet sich

Nun will der 25-Jährige ein Vorbild sein

Adam Rippon
Adam Rippon/Instagram

Wieder gibt es ein öffentliches Coming Out im Sport: US-Eiskunstläufer Adam Rippon hat in einem Interview mit dem Magazin Skating, das direkt vom Eiskunstlauf-Verband herausgegeben wird, offen über seine Homosexualität gesprochen.

„Wir haben das Jahr 2015“, so der 25-Jährige. „So viele Athleten sind gewillt, offen zu sein, und es ist Teil der Kultur, offener zu sein über das, wer du bist und was deine Interessen sind“, erklärt Rippon die Gründe für sein öffentliches Coming Out.

Rippon ist eines der großen Eiskunstlauf-Talente

Rippon ist eines der großen Talente im US-Eiskunstlauf. In den Jahren 2008 und 2009 wurde er Juniorenweltmeister. 2010 gewann er die Vier-Kontinente-Meisterschaften und nahm erstmals an den regulären Weltmeisterschaften teil. Dabei erzielte er den 6. Platz.

Mit seinem Coming Out wolle er ein „ein Beispiel sein, mit dem man sich vergleichen kann“: „Wenn Sportler sich outen und sagen, dass sie homosexuell sind, dann macht es das ein kleines bisschen normaler und weniger zu einer großen Sache – gerade in der Athleten-Community“, so Rippon in dem Interview. „Ich war mir gegenüber die ganze Zeit ehrlich. Ich habe hart gearbeitet und geliebt, was ich mache“, erklärt er weiter. Er hoffe, dass ihn das zu einem „guten Vorbild“ mache.

Etwas Besonderes sei seine Homosexualität für ihn nicht: „Schwulsein ist nicht etwas, was mich definiert. Was mich definiert ist, was mir meine Mutter immer wieder gelehrt hat: jeden mit Respekt zu behandeln, immer hart zu arbeiten und höflich zu sein.“ Und Vorbild möchte Rippon nicht nur als schwuler Athlet sein: Der 25-Jährige wurde gehörlos geboren und kann nach einer Operation fast perfekt hören.