Sonntag, 14. Juli 2024
HomeAllgemeinIan McKellen ruft zum Schauspieler-Massenouting auf

Ian McKellen ruft zum Schauspieler-Massenouting auf

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Sir Ian McKellen ist einer der bekanntesten offen schwulen Schauspieler. In einem Interview mit dem „Hollywood Reporter“ ruft er nun alle homosexuellen Kollegen zu einem Massen-Outing auf.

Denn wie er am selbst erfahren hat, ist Homosexualität heute kein Karrierekiller mehr. Er selbst outete sich 1988 während einer Radiodiskussion. Das war der Beginn seiner Karriere: „Es hat alles nach dem Coming Out angefangen“, erinnert sich Ian McKellen. „Ich habe mir nie gedacht, dass dieses dumme Ding ein Klotz am Beim war. Das ist meine Botschaft an jeden in dieser Stadt, der glaubt: ‚Ich darf mich nicht outen, um im Filmgeschäft erfolgreich zu sein.‘ Ich hab’s nicht gemacht.“

Schauspielern, die sich trotzdem nicht zu ihrer Homosexualität bekennen wollen, gibt er einen guten Rat: „Willst du ein berühmter Filmstar sein, der Liebesszenen mit Frauen hat und privat ein unglücklicher Schwuler ist? Es gibt keine Wahl. Vergiss die Karriere, Kleiner. Geh’ um nach etwas anderes. Ein Schrank ist wirklich ein blöder Platz zum Leben, weißt du? Er ist dreckig, er ist staubig, er ist voll mit Skeletten. Das willst du nicht. Öffne diese Tür – reisse sie weit auf und sei du selbst.“

- Werbung -

Damit widerspricht Ian McKellen Matt Damon, der in einem Interview mit dem „Guardian“ schwulen Schauspielern von einem Outing abgeraten hat. Als Beweis dafür nahm er Rupert Everett, der seine Karriere nach Meinung von Matt Damon durch sein Outing zerstört hatte.