England: Zwei Profi-Fußballer vor dem Coming Out?

Es könnte ein kleines Erdbeben im englischen Fußball sein: Zwei hochrangige Profi-Fußballer, darunter ein Nationalspieler, sollen ihr öffentliches Coming Out planen. Das berichtet zumindest die Boulevardzeitung „Daily Mirror“.

Wie die Zeitung am Samstag in ihrer Titelgeschichte berichtet, sollen die beiden Premier-League-Spieler diesen Schritt vor Beginn der nächsten Saison planen. Demnach hätten die beiden Fußballern ihren Freunden und Familien schon von ihrer Homosexualität erzählt, sie würden auch von ihren Vereinen und der Football Association unterstützt, so der „Daily Mirror“.

Nach Informationen der Zeitung hat sich ein dritter englischer Fußballspieler bereits 2011 im kleinen Kreis geoutet. Nachdem sein Wagen homophob beschmiert wurde, hat er sich allerdings gegen ein öffentliches Coming Out entschieden.

Doch seitdem hat sich Fußball verändert: „Das Stigma ist verschwunden und die Öffentlichkeit akzeptiert viel mehr. Es war immer ein Macho-Spiel und es kann – vielleicht mehr als in jedem anderen Sport – eine aggressive Mob-Mentalität auf den Tribünen geben. Aber der Trend geht in die andere Richtung und immer mehr Sportler sind offen homosexuell“, zitiert das Blatt eine Quelle, die anonym bleiben möchte.

Auch finanziell könnte ein Coming Out für einen Profi-Fußballer kein Nachteil mehr sein. So erklärt Spielerberater Simon Jones: „Was das Profil betrifft, wirkt sich ein Coming Out im Jahr 2015 nicht negativ aus. Die Welt liegt ihnen praktisch zu Füßen.“ Im Gegenteil: Die betreffenden Spieler könnten noch populärer werden – und so auch bessere Werbeverträge abschließen.