Sechs Jahre Haft für US-Pornostar Jarec Wentworth

US-Pornostar Jarec Wentworth, mit bürgerlichem Namen Teofil Brank, wird wegen Erpressung die nächsten sechs Jahre voraussichtlich im Gefängnis verbringen. Er hatte einen Geschäftsmann erpresst und ihm so gut 1,5 Millionen Dollar abgenommen.

Bereits im Juli haben die Geschworenen den 25-Jährigen für schuldig befunden, den schwulen Telekom-Millionär Donald Burns erpresst zu haben. Nun wurde das Strafmaß bekanntgegeben: Brank muss für sechs Jahre in ein US-Bundesgefängnis, danach ist er drei Jahre auf Bewährung.

Burns hatte vor Gericht unter Eid zugegeben, Jarec Wentworth mindestens vier Mal als Escort gebucht zu haben. Jedes Mal bekam er dafür zwischen 1.500 und 2.500 Dollar.

Doch das war dem jungen Mann nicht genug. Er erpresste Burns, einen zahlungskräftigen Unterstützter der Republikaner, und drohte, eindeutige Fotos zu veröffentlichen. Als Gegenleistung wollte er 1,5 Millionen Dollar in Bar, einen Audi A8 im Wert von 180.000 Dollar, ein Motorrad und eine Eigentumswohnung in Los Angeles.

Bei einer Lösegeldübergabe in einer Starbucks-Filiale schnappte das FBI schließlich den Pornodarsteller. Er hatte zu dem Treffen auch eine Waffe mitgenommen.

Mit dem Urteil hat Teofil Brank noch Glück: Die Höchststrafe für sein Vergehen wäre 53 Jahre Gefängnis gewesen – und als 77-Jähriger hätte er wohl nicht mehr als Jarec Wentworth auftreten können.