[Video] Erstmals ein Bub in einem Barbie-Werbespot

Seit 1959 ist Barbie die ungekrönte Königin in vielen Kinderzimmern – doch mit ihrem neuen Werbespot setzt sie ein besonderes Statement für Gleichberechtigung: Zum ersten Mal spielt ein Bub mit der Kult-Puppe aus dem Haus Mattel.

Im 30-Sekunden-Spot für die „Moschino Barbie“, eine Kooperation mit dem wohl außergewöhnlichsten italienischen Modehaus, erklärt ein Bub, seine Barbie sei „so scharf“, bevor er ihr die Moschino-Handtasche anlegt.

Auch, wenn schon vorher Buben mit Barbie-Puppen gespielt haben – zum Beispiel mit dem „Earring Magic Ken“: Der Versuch, Ken cooler wirken zu lassen, endete damit, dass Barbies Freund ein rosa T-Shirt, einen Ohrring im linken Ohr, blonde Highlights und einen überdimensionalen Ring als Halsketten-Anhänger bekam. Die Puppe wurde das meistverkaufte Ken-Modell aller Zeiten.

Doch dieser Werbespot ist das erste Mal, dass ein Bub in einer offiziellen Mattel-Werbung mit einer Puppe spielt. Unter den männlichen Barbie-Fans sorgt das für Verzückung: „Das hat mich fast zum Weinen gebracht! Ich habe mit den Barbies meiner Schwester gespielt und mich nachher geschämt. Ich bin so glücklich, dass wir Kinder einfach Kinder lassen können. Danke dafür! Auch Buben mögen Puppen!“, schreibt ein User.

Und ein anderer kommentiert den Spot mit: „Als Barbie-Sammler, möchte ich euch einfach nur so sehr dafür danken, dass ihr einen Buben in Eure Werbung gebracht habt. Das ist wirklich etwas Besonderes. Danke.“

Doch nicht alle Kommentare zum neuen Barbie-Spot sind so positiv. Ein User schrieb unter das YouTube-Video: „Ich würde meinem Sohn in den Arsch treten. Schwul sein ist okay. Tuntig sein nicht.“