Keine schwulen Küsse auf der New York Times in Pakistan

Auf dem Cover der „International New York Times“ (INYT) war am Freitag das Foto eines schwulen Paares aus China. Die Geschichte dazu: Ein Gericht hat die Klage des Paares auf Eheschließung angenommen. In Pakistan war dieser Bericht zu lesen – das Bild dazu fehlte.

Stattdessen prangte auf der Titelseite eine große weiße Fläche. Darunter stand der Text: „Dieses Bild wurde von unserem Verlagspartner in Pakistan entfernt. Die International New York Times und ihre Redaktion hatten keinen Einfluss auf die Entfernung.“

Auch Gilles Sabrie, der Fotograf des Bildes, kritisierte dessen Entfernung: „Pakistan mag keine schwule Liebe. Mein Bild auf der heutigen Titelseite der INYT wurde zensiert“, schrieb er im Kurznachrichtendienst Twitter.

Gegenüber der „Washington Post“ erklärte dieser Verlagspartner, Kamal Siddiqi, Verleger der „Express Tribune“, dass das Bild als Teil einer „langfristigen Vereinbarung“ mit der US-Zeitung entfernt wurde. Demnach dürften Inhalte entfernt werden, die „ein lokales Problem verursachen könnten“: „Sie werden in Pakistan kein Bild sehen, auf dem sich Männer küssen… Eigentlich werden sie kein Bild von irgendjemandem, der sich küsst, sehen.“