Michael Bublé: Kein Problem mit schwulen Söhnen

Der kanadische Sänger hätte kein Problem, wenn sich eines seiner Kinder outen würde.

Michael Bublé
Dean Freeman/Warner Bros. Music

Der kanadische Sänger Michael Bublé hätte überhaupt kein Problem damit, wenn einer seiner beiden Söhne schwul wäre. Das sagte er in einem Interview mit dem Online-Portal „Pridesource“ – und in diesem zeigt er sich als echter Verbündeter der LGBT-Community.

Würde „mit nichts als Liebe“ auf ein Coming Out reagieren

Auf die Frage, wie er denn reagieren würde, wenn sich der 2013 geborene Noah oder der elf Monate alte Elias sich eines Tages als homosexuell outen würden, antwortete er: „Mit nichts als Liebe.“ Und das sage er nicht, um eine politisch korrekte Antwort zu geben, macht der Schmusesänger klar: „Ich liebe sie so sehr, dass ich einfach nur will, dass sie glücklich sind. Mein Ziel im Leben ist es, sie zu wunderbaren, glücklichen Menschen zu machen.“

Und Michael Bublé hat ein sehr klares Bild über Homosexualität: „Mich bringt es um, wenn Leute sagen, dass sei eine Wahl. Eine Wahl? Wovon redest du verdammt nochmal? Das sucht man sich nicht aus. Das ist keine Wahl. Das ist genetisch“, erteilt er allen Konservativen Homo-Feinden eine klare Abfuhr.

Persönliche Integrität wichtiger als einige homophobe Fans

Dass diese klaren Worte auch einige seiner Fans vergraulen könnten, kümmert den kanadischen Sänger nicht. Viel wichtiger ist es Michael Bublé, dass er zu seinen Werten steht. „In ein paar Jahren, wenn meine Kinder erwachsen sind und sie das hier lesen, dann werden sie stolz auf ihren Vater sein, weil ihr Vater auf der richtigen Seite gestanden hat“, erklärt der 41-Jährige.

Denjenigen, die ein Problem mit Lesben und Schwulen haben, schreibt Michael Bublé in dem Interview ins Stammbuch: „In ein paar Jahren, wenn meine Kinder erwachsen sind und sie das hier lesen, dann werden sie stolz auf ihren Vater sein, weil ihr Vater auf der richtigen Seite gestanden hat“.

Michael Bublé ist seit April 2011 mit dem italienischen Model Luisana Lopilato verheiratet. Seit 2005 hat der mehrfache Grammy-Preisträger aufgrund seiner Abstammung neben der kanadischen auch die italienische Staatsbürgerschaft.