„Criminal Minds“-Star Shemar Moore spricht über Homo-Gerüchte

Klare Worte des Schauspielers - und Shemar Moore verrät, warum er mit schwulen Fans kein Problem hat

Shemar Moore
Archiv

Ist Shemar Moore, Star der Erfolgsserie „Criminal Minds“ schwul? In einem Exklusivinterview mit dem US-Fernsehsender BET hat er nun Klartext geredet und gesagt, was er von den Gerüchten über seine angebliche Homosexualität hält.

„Ich denke, es ist einfach doof. Wenn du schwul bist, bist du schwul. Ich bin es nicht, und ich weiß, dass ich sehr zufrieden damit bin, wer ich bin, und ich liebe Frauen. Ich hatte mit vielen von ihnen ein Date“, erklärt der sexy 46-Jährige.

„Wenn du glaubst, ich bin schwul, schick‘ mir deine Freundin nach Hause“

Denjenigen, die entsprechende Gerüchte weiterverbreiten, empfiehlt Shemar Moore: „Wenn du glaubst, ich bin schwul, schick‘ mir deine Freundin übers Wochenende nach Hause und wir schauen, was passiert. Ernsthaft: Nenne das arrogant, wenn du willst. Ich nenne es selbstbewusst“, so der Schauspieler, der unter anderem mit Toni Braxton und Halle Berry zusammenwar.

Und deshalb hat er auch kein Problem mit seinen schwulen Fans – im Gegenteil. In dem Interview kritisiert der „Criminal Minds“-Schauspieler die Verlogenheit jener, die ein Problem mit sexuellen Minderheiten haben. „Ich habe Fans, die sind schwul, Männer die zu mir kommen und die ich inspiriert habe, oder sie mögen mich als Entertainer, und wenn sie mich umarmen oder ein Bild haben wollen – soll ich meinen Arm nicht um sie legen oder mich neben sie hinstellen? Und wenn der Mann neben mir auf dem Bild schwul ist, macht mich das auch schwul? Das ist engstirnige Ignoranz, und da mache ich nicht mit!“, macht Shemar Moore klar.