Nathan Trent singt für Österreich beim Song Contest

Welchen Titel er singen wird, steht aber noch nicht fest.

Nathan Trent
ORF/Thomas Ramstorfer

Der Österreichische Rundfunk (ORF) hat heute den Vertreter der Alpenrepublik beim 62. Eurovision Song Contest bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um den 24-jährigen Tiroler Nathan Trent. Welches Lied er beim von 9. bis 13. Mai stattfindenden Finale singen soll, steht noch nicht fest.

„Ich kann gar nicht in Worte fassen, was da gerade passiert“

„Ich arbeite seit meiner Kindheit darauf hin, mich als Künstler, Sänger und Songwriter zu präsentieren – und jetzt bekomme ich die Chance dazu. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was da gerade passiert“, freut sich Trent in einer ersten Stellungnahme. Die Auswahl des Kandidaten nahm diese Jahr eine Jury vor.

Nathan Trent ist in der österreichischen Musiklandschaft ein fast unbeschriebenes Blatt: Erst im Juni hat er seine Debutsingle, die Dancepop-Nummer „Like It Is“, veröffentlicht. Geboren wurde er in Innsbruck als Sohn des Landestheater-Orchesterviolinisten Reinhard Koll und einer italienischen Mutter. Er ist zweisprachig, deutsch und italienisch, aufgewachsen. Bereits im Alter von drei Jahren erhielt er Violin- und Klavierunterricht.

Schon als Kind in Musicals auf der Bühne

Auch über reichlich Erfahrung auf der Bühne verfügt Nathan Trent: Bereits in seiner Kindheit ist er in Musicals und am Tiroler Landestheater aufgetreten, mit seinem Umzug nach Wien wurde er professioneller. So war er etwa im Theater in der Josefstadt im Stück „Filumena Marturano“ zu sehen, im Stadttheater Baden oder im Wiener Metropol in „Plötzlich Prinz“. Im Kurzfilm „Eisland“ hatte Trent ebenso eine Rolle wie im heurigen Sommer beim Musical „Footlose“ in Amstetten.

Seinen Song will Nathan Trent selbst schreiben. Er soll bis Februar fertig sein. In welchem Stil das Lied sein wird, hat er noch nicht verraten. Bis jetzt bewegt sich der Künstler zwischen Rock und R’n’B. Erst kürzlich kam er von einem Aufenthalt aus Los Angeles zurück, wo er sich gemeinsam mit amerikanischen Songwritern und Produzenten zu neuen Songs inspirieren ließ.

„Ich will Österreich so gut wie möglich repräsentieren“

Seinen großen Auftritt wird er Anfang Mai beim Finale des Eurovision Song Contest in Kiew haben. Und eines weiß er schon: „Mein Ziel ist, Österreich so gut wie möglich zu repräsentieren, ins Finale zu kommen und dann einfach in meinen drei Minuten auf der Bühne das Publikum zu berühren“, so Nathan Trent.

Ob er im ersten oder zweiten Halbfinale auftritt, steht noch nicht fest. Dieses Jahr haben 43 Länder angekündigt, an den Start zu gehen. Das Finale findet am 13. Mai im 11.000 Personen fassenden International Exhibition Centre statt.

Zuletzt hat es wegen Verspätungen im Zeitplan Gerüchte gegeben, dass das Finale nicht in der Ukraine stattfinden könnte. Das Land veranstaltet den Bewerb, nachdem sich die Ukraine heuer mit Jamala und der politischen Ballade „1944“ in Stockholm durchgesetzt hat.