Wiener Go-Go-Tänzer auf dem Sprung zum schönsten Schwulen der Welt

Michael Dalpiaz möchte Mister Gay World werden - und hat außer seinem sexy Aussehen auch eine wichtige Botschaft

Michael Dalpiaz
premiumPIX

Der gebürtige Oberösterreicher Michael Dalpiaz möchte der schönste Schwule der Welt werden: Der 34-Jährige, der als Go-Go-Tänzer in der Szene populär ist und in Wien lebt, kandidiert dieses Jahr als Mister Gay World. Die Wahl findet Anfang Mai in Madrid und Maspalomas statt.

Tänzer mit internationalen Kontakten und einer wichtigen Botschaft

Derzeit ist Dalpiaz schon als amtierender Mister Gay Austria aktiv. In dieser Aufgabe möchte er für Toleranz werben – einerseits zwischen Heterosexuellen und der Community, und andererseits auch in der Community selbst. „Durch das Internet und diverse Apps aber auch in der Szene unterwegs gibt es große Probleme. Wenn man nicht dem ‚Ideal‘ eines hübschen Mannes entspricht hat man es sehr schwer. Ich möchte das mit meinem Projekt ‚#strongertogether‘ aufzeigen und verändern.“, so der Oberösterreicher. Die Community habe viele Facetten – „und nur zusammen sind wir stark und können als Gemeinschaft gegen Vorurteile auftreten!“

Seine Karriere als in der Community bekannter Tänzer und seine Leidenschaft als Weltenbummler machen ihn zum idealen Mister Gay World, ist Michael Dalpiaz überzeugt. Denn durch seine internationalen Auftritte hat der 34-Jährige jede Menge Kontakte und weiß, wie man auf der Bühne einen guten Eindruck macht: „Ich habe auch eine Zeit lang in Berlin gelebt und von dort die Welt als Tänzer bereist, hatte Aufritte von London bis Tel Aviv. Dieses Jahr bin ich bereits für viele Prides weltweit gebucht und es kommen für mich immer neue Länder dazu die ich durch mein Tanzen besuchen darf“

„Nur zusammen sind wir stark“, ist sich Dalpiaz sicher

Und seine Internationalität sieht der amtierende Mister Gay Austria als Vorteil: „Ich möchte diese Bekanntheit nutzen um den ungerecht behandelten eine Stimme zu geben und die Welt im Hinblick auf LGBTQ+ zum Besseren zu verändern“, so Dalpiaz: „Nur zusammen sind wir stark und können was bewegen. Ausschluss wegen oberflächlichen Attributen war vorgestern. Das sollte uns in einer offenen Gesellschaft wie heute nicht mehr tangieren.“

Auf die Idee, bei der Wahl zu kandidieren, hat ihn sein Vorgänger Chris, ein guter Freund, gebracht: „Er hat mir erzählt was für eine tolle Zeit er hatte und hat mir die Teilnahme dann schmackhaft gemacht. Jetzt freue ich mich schon sehr auf meine Reise nach Spanien und darauf, die anderen Mister Gays zu treffen“, strahlt Dalpiaz.

Wer Michael Dalpiaz, den amtierenden Mister Gay Austria, auf seinem Weg zum Mister Gay World unterstützen will, kann dies ganz einfach tun: Auf der Homepage des Bewerbs, mrgayworld.com gibt es ein Online-Voting – und da kommt es auf jede Stimme für den sympathischen Oberösterreicher an.