Schuldig: Pornostar Mario Romo hat seinen Sugardaddy erstochen

Drei Millionen Dollar Erbe: 24 Mal hat David Enrique Meza, so sein bürgerlicher Name, seinem Liebhaber dafür ein Messer in den Körper gerammt

Mario Romo/David Enrique Meza
Sean Cody

Wegen Mordes wurde im kalifornischen San Diego der 26-jährige David Enrique Meza schuldig gesprochen. Meza, der vor allem unter dem Namen  Mario Romo als Pornostar arbeitete, droht damit lebenslange Haft. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er seinen Liebhaber ermordet hatte – nachdem dieser ihn als Alleinerben eingesetzt hat.

52-Jähriger verliebt sich in einen Callboy – und macht ihm wertvolle Geschenke

Das Mordopfer ist der 52-jährige Jake Merendino. Die beiden Männer haben sich im Jahr 2013 kennengelernt, als er gerade Urlaub in San Diego machte, wo Meza lebte. Merendino engagierte Meza zunächst als Callboy – und verliebte sich offenbar in ihn. Was sein Sugardaddy nicht wusste: Der Gay-Pornostar führte ein Doppelleben. In San Diego lebte er mit seiner damals schwangeren Freundin.

Trotzdem schenkte Merendino dem jungen Mann unter anderem einen VW Golf GTI, einen Nissan-Sportwagen und ein Motorrad. Doch das war David Meza nicht genug. Er wollte das gesamte Vermögen, das der 52-Jährige von seinen Eltern geerbt hatte – und heckte einen teuflischen Plan aus.

Autos und Motorräder waren David Meza nicht genug

Am 29. April 2015 waren die beiden Männer auf dem Weg nach Mexiko. In einer Apartment-Anlage zwischen Rosarito und Ensenada besaß Merandino eine Wohnung mit Meerblick im Wert von 300.000 Dollar. Weil diese noch nicht fertig war, fuhren die beiden Männer zurück in die USA.

Testament von Jake Merendino
Archiv

In einem Hotel in Texas überredete Meza seinen Sugardaddy, ihm in einem handgeschriebenen Testament seinen gesamten Besitz im Wert von 3,3 Millionen Dollar zu vererben. Doch das war sein Todesurteil: Als sie am 1. Mai in einem Hotel in der Nähe der mexikanischen Wohnung eincheckten, verschwand er spurlos – genauso wie David Enrique Meza, der mit dem Motorrad unterwegs war, das ihm Merendino zu Weihnachten 2014 geschenkt hatte.

24 Messerstiche, und dann in eine Schlucht bei der Autobahn geworfen

Wenig später wurde Merendos Leiche gefunden – in einer Schlucht, nahe der Autobahn in der Nähe der mexikanischen Wohnung. Er wurde mit 24 Messerstichen in Brust und Bauch erstochen – von dem Menschen, den er so liebte wie keinen anderen. „David Meza nahm einem Mann das Leben, der sich um ihn sorgte, ihn mit Geschenken überschüttete und sein Leben mit ihm verbringen wollte“, erklärte Staatsanwältin Alana Robinson.

Meza droht lebenslange Haft. Das Strafmaß soll am 7. August verkündet werden. Seine Freundin Taylor Marie Langston, die ihm bei dem Mord geholfen und ihm ein Alibi verschafft haben soll, muss sich in einem eigenen Prozess wegen Behinderung der Justiz, Falschaussage gegenüber einem Bundesbeamten und Verschwörung zur Behinderung der Justiz verantworten. Sie könnte bis zu zwanzig Jahre hinter Gitter wandern.

Als Mario Romo drehte David Enrique Meza seit 2010 Pornofilme für verschiedene Produktionsfirmen, unter anderem für Sean Cody, NextDoorStudios, Helix Studios, Jake Cruise, Cocksure Men, und Raging Stallion. Vor dem unfreiwilligen Ende seiner Pornokarriere drehte er auch einige Bareback-Szenen für SX Video und Sketchy Sex.