Italien: Schwuler Staatssekretär verpartnert sich

Der Staatssekretär schloß mit seinem langjährigen Partner den Bund fürs Leben

Ivan Scalfarotto und Federico Lazzarovich
Ivan Scalfarotto/Facebook

In Italien ist das erste Regierungsmitglied eine Eingetragene Partnerschaft eingegangen: Der 51 Jahre alte Ivan Scalfarotto, Staatssekretär für wirtschaftliche Entwicklung, hat am Samstag in Mailand seinem Freund Federico Lazzarovich das Ja-Wort gegeben.

Auf seiner Facebook-Seite postete Scalfarotto ein Foto, auf dem er nach der Verpartnerung seinen Mann küsst – mit dem Kommentar „Beh, è fatta!“ und ein Herz-Emoji, auf Deutsch etwa: „Nun, es ist getan“. Mittlerweile hat das Foto bereits mehr als 1.600 Likes bekommen und wurde 60 Mal geteilt.

Scalfarotto war stellvertretender Parteichef und ging für Eingetragene Partnerschaften in den Hungerstreik

Scalfarotto ist Mitglied der sozialdemokratischen „Partito Democratico“ (PD) und war von 2009 bis 2013 auch ihr stellvertretender Vorsitzender. Er setzt sich seit Jahren für die Rechte sexueller Minderheiten ein.

Das katholisch dominierte Italien hatte Eingetragene Partnerschaften für schwule und lesbische Paare erst im Jahr 2016 eingeführt. Beinahe wäre die Regierungskoalition aus Sozialdemokraten und der konservativen Nuovo Centrodestra (NCD) daran zerbrochen. Zuvor haben konservative Politiker jahrelang versucht, die Einführung der Eingetragenen Partnerschaften zu verhindern. Aus Protest dagegen war Scalfarotto sogar 2015 vorübergehend in den Hungerstreik getreten.