„First Gentleman“ von Luxemburg bezaubert alle – außer dem Weißen Haus

Dass Gauthier Destenay beim "Damenprogramm" dabei ist, wird vom Weißen Haus zunächst verschwiegen

Andrea Hanks/The White House

Für Entzücken sorgt Gauthier Destenay, Ehemann von Luxemburgs schwulem Premierminister Xavier Bettel: Er nahm beim NATO-Gipfel am Freitag in Brüssel als einziger Mann am „Damenprogramm“ für die Ehepartner der Regierungschefs teil. Ignoriert wurde er nur vom Weißen Haus.

Während beim NATO-Gipfel über die Zukunft des Verteidigungsbündnisses diskutiert wurde, wurden die Ehepartner durch das Magritte-Museum, in eine Handtaschen-Boutique und zu einem exklusiven Dinner geführt. Und während  Angela Merkels Ehemann Joachim Sauer und auch der Brite Philip John May nicht an diesem Programm teilnahmen, begleitete ein Mann Brigitte Macron, Emine Gulbaran Erdoğan, Melania Trump oder Königin Mathilde von Belgien: Gauthier Destenay, Gatte von Xavier Bettel, dem Premierminister von Luxemburg.

Erdoğan und Trump sollen über den Ehemann des Premierministers von Luxemburg nicht erfreut gewesen sein

In Sozialen Netzwerken sorgte der Mann beim Damenprogramm für Begeisterung. Internationale Medien bezeichneten ihn als „First Gentleman“. Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld teilte beispielsweise das Foto auf Facebook und schwärmte, wie „selbstbewusst und selbstverständlich“ sich Destenay zeigte.

Weniger erfreut von der Männerbegleitung sollen Medienberichten zufolge Melania Trump und Emine Erdoğan, Frau des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, gewesen sein. Dem entsprechend versuchte auch das Pressebüro des Weißen Hauses, die Existenz des „First Gentleman“ zu vertuschen.

So veröffentlichte das Presseteam des US-Präsidenten das offizielle Gruppenfoto der Ehepartner erst mit einem Tag Verspätung. In der ersten Version des Texts werden alle abgebildeten Frauen namentlich erwähnt – Gauthier Destenay aber ignoriert.

Das Weiße Haus ignoriert Gauthier Destenay zunächst

Das sorgt unter dem Bild für empörte Reaktionen: „Das Weglassen des First Gentleman von Luxemburg ist offenkundig respektlos und zeigt mal wieder das Level an Idiotie im Weißen Haus“, schreibt ein User. „Wow. Der luxemburgische Partner wird nicht erwähnt? Er existiert trotzdem, auch wenn du ignorierst, dass er schwul ist, du Schwachkopf“, ärgert sich ein anderer.

Erst neun Stunden später, als die meisten Fans von Donald Trump das Bild schon gesehen hatten, wurde Destenay klammheimlich hinzugefügt. Dass er der Ehemann des Luxemburger Premierministers Xavier Bettel ist, verrät das Weiße Haus nicht. Er ist nur „aus Luxemburg“ – was eigentlich auch nicht stimmt, weil Destenay eigentlich Belgier ist.

Destenay, ein belgischer Architekt, und Bettel lebten zunächst ab März 2010 in einer Eingetragenen Partnerschaft. Als Luxemburg im Jahr 2014 unter Bettel als Premierminister die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnete, heiratete das Paar nicht einmal ein Jahr danach. Bettel ist damit der erste homosexuelle Regierungschef in Europa, der während seiner Amtszeit seinen Partner heiratete. Das Paar zeigt seine Beziehung offen: So begleitete Destenay vor einigen Wochen seinen Mann bei einem Besuch im Vatikan.