Posthume Hochzeit für schwulen Polizisten, der bei Terroranschlag starb

Xavier Jugelé
Flag/Twitter

Xavier Jugelé, jener offen schwule Polizist, der bei dem Terroranschlag auf dem Champs-Élysées erschossen wurde, hat seinen Partner Etienne Cardiles am Dienstag posthum geheiratet. Das französische Recht sieht posthume Eheschließungen in absoluten Ausnahmefällen vor. Es ist wohl die erste posthume gleichgeschlechtliche Eheschließung der Welt.

Ex-Präsident Hollande und die Pariser Bürgermeisterin waren bei der Zeremonie anwesend

Diese Eheschließungen sind eine Besonderheit des französischen Rechts: Sie müssen vom überlebenden Partner beantragt und vom Präsidenten der Republik genehmigt werden. Sie können auch nur dann stattfinden, wenn der Verstorbene vor seinem Tod die „uneingeschränkte Absicht” hatte, zu heiraten. Das war bei Jugelé gegeben: Als LGBT-Aktivist kämpfte der 37-Jährige auch für die Öffnung der Ehe. Er war auch aktives Mitglied von „Flag!“, dem LGBT-Verband der französischen Exekutiver.

Wie französische Medien berichten, hat Cardiles nun seinen verstorbenen Partner am Dienstagabend in einer kleinen Zeremonie im Rathaus des 14. Arrondissements geheiratet. Die beiden Männer waren bereits mit einem Zivilpakt PACS verbunden. Bei der Zeremonie anwesend waren unter anderem der ehemalige französische Präsident François Hollande und die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo.

Die Rede seines Witwers bei der Trauerfeier berührte die Welt

Xavier Jugelé starb am 20. April, als ein Terrorist am Champs-Élysées auf einen Mannschaftsbus der Polizei schoss, zwei Kugeln trafen ihn in den Kopf. Zwei weitere Kollegen wurden bei dem Anschlag schwer verletzt.

Bei einer offiziellen Trauerzeremonie sagte sein Partner Etienne Cardiles in einer bewegenden Rede: „Diese Art von Auftrag, und das weiß ich, hat ihm gefallen, weil es der Champs-Elysées war, weil es das Bild von Frankreich war, und weil es auch die Kultur war“.

Und er setzte fort: „Ich fühle keinen Hass, Xavier, weil es nicht zu dir passen würde. Weil er keine Antwort für etwas ist, das dein Herz zum Schlagen gebracht hat, noch weil er der Grund ist, warum du zur Polizei gegangen bist. Weil der öffentliche Dienst, anderen zu helfen und jeden zu schützen, war Teil Deiner Erziehung und Deiner Überzeugungen. Und Toleranz, Dialog und Geduld waren Deine stärksten Waffen“, so Cardiles.

Jugelé wurde nach seinem Tod auch mit dem Orden der französischen Ehrenlegion ausgezeichnet, eine der höchste Auszeichnungen der Republik.