Pornostar Brent Corrigan hat sich verlobt – mit einem Kollegen

In Sydney hat JJ Knight um seine Hand angehalten - kennengelernt haben sie sich bei der Arbeit

Brent Corrigan und JJ Knight
Falcon

Kult-Pornostar Brent Corrigan ist verlobt – mit seinem Kollegen JJ Knight. Die beiden Männer haben sich in der Falcon-Produktion „About Last Night“, die letztes Jahr veröffentlicht wurde, kennen- und liebengelernt. Letztes Jahr haben sie bestätigt, ein Paar zu sein. Einen Termin für die Hochzeit gibt es noch nicht.

Am Mittwoch bestätigt JJ Knight dem US-Pornoblog „Str8UpGayPorn“, dass er sich während des gemeinsamen Urlaubs in Australien mit Brent Corrigan verlobt habe: „Ich habe ihn im Februar in Sydney gefragt“, erinnert er sich. „Brent war zunächst ein bisschen zögerlich, weil es meine erste langfristige Beziehung ist. Er hatte zuvor ein paar Beziehungen, die nicht so gut gelaufen sind. Aber vom ersten Kuss am Set an wusste ich einfach, dass er der Mann meiner Träume ist.“

„Wir haben es nicht so einfach wie gewöhnliche Paare“

Und auch auf Instagram zelebriert das Paar seine Liebe. „Es ist wahr, dass wir es nicht so einfach haben wie gewöhnliche Paare. Aber ich kann euch versprechen, dass dies keine gewöhnliche Liebe ist (Er ist der Mann meiner Träume und ich bin stolz darauf, ihn meinen Verlobten zu nennen.)“, erklärt JJ Knight auf seinem Instagram-Account.

Wie es mit dem Paar weitergeht, ist den Glücklichen noch nicht ganz klar: „Jetzt gerade sind wir einfach zusammen glücklich, und aufgeregt in die Zukunft zu sehen, die wir in und außerhalb der Porno-Industrie aufbauen können“, sagte JJ Knight dem Blog.

Corrigan ist seit mehr als zehn Jahren eine fixe Größe in der Schwulenporno-Welt

Brent Corrigan, der bürgerlich Sean Paul Lockhart heißt, ist einer der bekanntesten Schwulenporno-Stars der letzten 25 Jahre. Der heute 30-Jährige drehte seine ersten Filme noch als 17-Jähriger für „Cobra Video“. Dabei stand er auch unfreiwillig im Zentrum eines bizarren Mordfalls. Als 2007 „Cobra“-Chef Bryan Cocis erstochen wurde, stellte sich später heraus: Grund für den Mord war, dass der konkurrierende Porno-Produzent Harlow Cuadra Brent Corrigan unter Vertrag nehmen wollte, das Cocis aber strikt ablehnte.

Der Fall wurde letztes Jahr mit James Franco, Disney-Beau Garrett Clayton, Alicia Silverstone und Molly Ringwald verfilmt. Corrigan versuchte sich in den letzten Jahren zunehmend auch als ernstzunehmender Schauspieler. So wirkte er in mehreren kleinen Filmen mit. 2013 führte er in der Low-Budget-Produktion „Tripple Crossed“ erstmals Regie.