Zahl der Verpartnerten in Hamburg steigt weiter an

Mehr als 3.000 Paare in einer schwulen oder lesbischen Lebenspartnerschaft leben in der Hansestadt

Flagge Hamburg
Archiv

Im letzten Jahr haben in Hamburg 6.218 Menschen in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft gelebt. Das geht aus einer Mitteilung des Statistikamtes Nord hervor. Damit hat sich die Zahl der verpartnerten Männer und Frauen im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent erhöht.

In den letzten 13 Jahren hat sich die Zahl verfünffacht

Noch eindrucksvoller ist der Anstieg seit dem Jahr 2003: In den letzten 13 Jahren hat sich die Zahl der verpartnerten Personen in Hamburg sogar auf das Fünffache erhöht. Davon sind 3.922 Männer und 2.296 Frauen. Bei den verpartnerten schwulen Männern haben 86 Prozent die deutsche Staatsbürgerschaft. Fast die Hälfte von ihnen war zwischen 45 und 59 Jahre alt.

Im Schnitt deutlich jünger sind hingegen ausländische Männer, die eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Von den 538 Betroffenen gehörten 49 Prozent der Altersgruppe von 30 bis 44 Jahren an.

Bei verpartnerten Frauen gibt es keine vorherrschende Altersgruppe

Bei den 2.181 verpartnerten deutschen Frauen sieht das Bild etwas differenzierter aus: So waren 36 Prozent zwischen 30 und 44 Jahre alt, 42 Prozent zwischen 45 und 59 Jahre. Hier ist der Anteil der Ausländerinnen deutlich geringer: So leben in Hamburg nur 115 Frauen mit einer nicht-deutschen Staatsbürgerschaft in einer Lebenspartnerschaft – das sind etwa fünf Prozent.

Für die Statistik hat das Statistikamt einen anonymisierten Abzug des Hamburger Melderegisters ausgewertet.