Home News Sport US-Basketballerin Sue Bird outet sich

US-Basketballerin Sue Bird outet sich

"Ich bin gay" - und ihre Freundin ist eine US-Spitzenfußballerin

Sue Bird
Wikimedia/Danny Karwoski - CC BY-SA 3.0

US-Basketball-Ikone Sue Bird hat sich am Donnerstag in einem Interview mit dem Sportsender ESPN als lesbisch geoutet. Und mit ihrer aktuellen Freundin ist die 36-Jährige ein echtes Power-Paar: Die Sportlerin ist mit der Profifußballerin und US-Nationalspielerin Megan Rapinoe zusammen.

Aus ihrer sexuellen Orientierung machte Sue Bird nie ein Geheimnis

„Ich bin gay. Megan ist meine Freundin“, bestätigte Bird dem US-Sender. Aktiv versteckt habe sie ihre sexuelle Orientierung aber nie, betont sie: „Für Leute, die mich kennen, ist das kein Geheimnis.“ Denn: „Ich denke, viele Leute nehmen an, dass man sich versteckt, wenn man nicht darüber redet. Das war bei mir aber nie der Fall.“

In dem Interview gibt Bird zu, dass ihr öffentliches Coming Out nach mehr als 15 Jahren bei Seattle Storm etwas spät kommt – „aber es war einfach nicht die richtige Zeit für mich“, so die Basketballerin. Sie lobt in diesem Zusammenhang die LGBT-freundliche Atmosphäre in der US-amerikanischen Profi-Frauenliga WNBA. Diese habe das öffentliche Coming Out erst möglich gemacht, betont Bird.

Letztes Jahr hat sie ein öffentliches Outing im letzten Moment nicht gewagt

Im letzten Jahr hätte sich Sue Bird zwei Mal fast geoutet: Vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und währenddessen, erinnert sie sich. So wollte sie bei einem Fragebogen der Zeitschrift „Us Weekly“ über „25 Dinge, die sich nicht über mich wissen“ als letzten Punkt schreiben: „I’m gay“ – doch zum Schluss hat sie sich doch nicht getraut. Stattdessen war der letzte Punkt: „Mein Lieblingsgetränk vor und nach dem Spiel ist Vitargo“.

Bird hat mit dem US-Basketball-Team bei Olympia zum vierten Mal in Folge die Goldmedaille für die Vereinigten Staaten geholt. Mit Seimore Augustus, Elena Delle Donne, Brittney Griner und Angel McCoughtry waren in dem Team bereits vier offen lesbische Sportlerinnen.

Birds Freundin Megan Rapinoe hat sich bereits vor fünf Jahren als offen lesbisch geoutet. Sie hat mit dem Frauenfußball-Team bei den Olympischen Spielen 2012 und 2016 jeweils Gold geholt und wurde 2015 Fußball-Weltmeisterin. Die Beziehung der beiden Spitzensportlerinnen habe aber nichts mit ihrem öffentlichen Coming Out zu tun, betont Bird: „Das war einfach etwas, was ich schon längere Zeit machen wollte“, versichert sie ESPN.