[Video] Bischof tritt nach Sex mit 17-Jährigen zurück

Es ist bereits der zweite derartige Fall in der orthodoxen Kirche in einem Monat

Corneliu Barladeanu
Archiv

In Rumänien ist ein Bischof der orthodoxen Kirche wegen eines Videos zurückgetreten, das den Geistlichen beim Sex mit einem 17-jährigen Burschen zeigt. Der Mann beteuert seine Unschuld.

Das Video kursiert bereits seit Mitte Juli im Internet: Es soll Corneliu Barladeanu, seit dem Jahr 2009 orthodoxer Bischof von Husi im Osten des Landes zeigen, wie er den Schüler küsst und sich mit ihm oral vergnügt. Bischof Barladeanu ist nun von seinem Amt als Bischof zurückgetreten.

Der 51-Jährige betonte in einer knappen Stellungnahme seine Unschuld und sagte, er ziehe sich zurück, um Schaden von der Kirche abzuwenden. Die orthodoxe Kirche hatte am Donnerstag und Freitag über den Fall beraten.  Er bleibe Mönch, darf jetzt aber keine Messe mehr zelebrieren, so die Kirche.

Dort ist man über den freiwilligen Rückzug des Bischofs erfreut: Eine offizielle Untersuchung hätte Monate gedauert und die „Situation der Ungewissheit“ verlängert, hieß es in einer Stellungnahme.

Für die rumänisch-orthodoxe Kirche ist das der zweite Sex-Skandal in kurzer Zeit. Bereits Ende Juli war ein Priester aus dem Nordwesten Rumäniens exkommuniziert worden, weil er eine sexuelle Beziehung mit einem 17-Jährigen gehabt haben soll. Ihm droht außerdem ein Prozess wegen des Missbrauchs von Minderjährigen.