Auch Chris Hemsworth unterstützt Ehe-Öffnung in Australien

"In einem Land, das auf gleichen Rechten für alle Staatsbürger basiert, sollte die Heirat jedem zur Verfügung stehen", macht der "Thor"-Darsteller klar

Auch „Thor“-Darsteller Chris Hemsworth unterstützt die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule in seiner Heimat Australien. Das hat der Schauspieler auf Instagram bekräftigt.

„Heirat hat mit Liebe und Hingabe zu tun. In einem Land, das auf gleichen Rechten für alle Staatsbürger basiert, sollte die Heirat jedem zur Verfügung stehen. Stimmt für die Ehegleichheit!“, postete der Australier im September anlässlich der Registrationsphase für die Abstimmung. Denn an dieser können nur Wähler teilnehmen, die sich zuvor registriert haben.

Auch andere Prominente werben für ein „Yes“

Mit seinem „Yes“ ist der 34-Jährige nicht der einzige Prominente, der sich für die Öffnung der Ehe in Australien einsetzt: Auch Pop-Sängerin Kylie Minogue, Schauspielerin Margot Robbie, der offen schwule Schwimmstar Ian Thorpe oder „Wolverine“-Darsteller Hugh Jackman haben erklärt, die Kampagne zu unterstützen und mit „Ja“ zu stimmen.

Noch bis 7. November haben Wahlberechtigte in Australien die Möglichkeit, über die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare abzustimmen. Dafür müssen sie sich vorher registriert haben. Das Ergebnis ist für die Regierung von Premierminister Malcom Turnbull nicht bindend.

Die Gesamtkosten für die Briefwahl betragen 122 Millionen Dollar. Das sorgt unter der Opposition für Empörung: Sie hätte lieber auf die teure Wahl verzichtet und gleich das Parlament entscheiden lassen. Dort gibt es nämlich bereits eine Mehrheit für die Ehe-Öffnung. Mit dem Volksentscheid möchte Turnbull vor allem Ehe-Gegner in seiner Koalition besänftigen.