Nach Bürosex-Affäre: Das geheime schwule Sex-Leben eines konservativen Abgeordneten

Immer mehr Details über das nicht so diskrete Liebesleben von Wes Goodman kommen ans Tageslicht

Wes Goodman
Republikaner Ohio

Mitte November musste Wes Goodman, einer der schärfsten Gegner von LGBT-Rechten im Abgeordnetenhaus von Ohio, zurücktreten – er war dabei gefilmt worden, als er in seinem Abgeordnetenbüro einvernehmlichen Sex mit einem anderen Mann hatte. Nun stellte sich heraus: Der 33-Jährige war nicht der einzige gleichgeschlechtliche Fehltritt des konservativen Republikaners.

Unter falschem Namen gab Goodman Inserate auf, um Sex-Partner zu finden

Nun hat sich Chris Donnelly, ein ehemaliger parlamentarischer Mitarbeiter der Republikaner, zu Wort gemeldet: Er habe Goodman während dessen Zeit in Washington durch ein Inserat auf der in den USA beliebten Kleinanzeigenseite Craigslist kennengelernt. Dort hatte er unter dem Namen Brady Murphey unter der Kategorie „Mann sucht Mann“ inseriert, um ein Sexdate zu finden.

In einer E-Mail an Donnelly, schrieb Goodman, der auf Diskretion großen Wert legte: „Vielleicht können wir uns treffen und schauen, was passiert, keine großen Erwartungen. Aber dein Posting schaut cool aus, also lass es mich wissen, Bro“. Goodman war zu dieser Zeit als Mitarbeiter des konservativen Abgeordneten Jim Jordan in Washington.

Ein Parlaments-Mitarbeiter hatte Telefonsex mit dem Jungpolitiker

Und das Inserat auf Craigslist, durch das sich Goodman und Donnely kennenlernten, war nicht das einzige: Der Politiker habe ständig auf Postings unter seinen Inseraten und die anderer schwuler Männer geantwortet. „Es wurde ein Running Joke zwischen mir und meinen schwulen Freunden am Capitol Hill“, erinnert sich Donnelly.

Donnelly ist dabei nicht der einzige schwule Kontakt innerhalb der Republikaner, der nun öffentlich wurde: Der damalige Parlamentsmitarbeiter Johnny Hadlock gab ebenfalls zu, während Goodmans Zeit in Washington Sex mit ihm gehabt zu haben. Im Jahr 2010 habe er ihm gesagt, er sei ein ungeouteter schwuler Mann, die beiden begannen, sich Textnachrichten zu schreiben. Bald wurden diese eindeutig, und schließlich hatte Hadlock Telefonsex mit Goodman.

Bei einer Veranstaltung öffnete er ungefragt die Hose eines 18-Jährigen

Außerdem soll Goodman sich im Oktober 2015 bei einer Veranstaltung des konservativen „Council für National Policy“ einem 18-jährigen Studenten „unangemessen genähert“ haben: Wie die Washington Post berichtet, soll er zu später Stunde die Hose des jungen Mannes geöffnet und den Burschen im Schritt gekrault haben.

Wes Goodman hat zu diesen Vorwürfen noch keine Stellung genommen. Auf seinem Twitter-Account beschreibt er sich nach wie vor als „Christ. Amerikaner. Konservativer. Republikaner.“