George Michael: Fans gedenken dem Sänger zum ersten Todestag

Ein Blumenmeer vor dem Haus, in dem der Sänger starb

George Michael
Archiv

Zahlreiche Fans haben am Christtag dem Tod von George Michael gedacht. Sie haben vor dem Anwesen des Sängers Blumen, Kerzen, persönliche Botschaften, Schallplatten oder eine Gitarre niedergelegt. George Michael starb letztes Jahr am Christtag mit nur 53 Jahren.

George Michael wurde vor einem Jahr leblos von seinem Partner gefunden

Er wurde von seinem Partner, dem Friseur Fadi Fawaz, in dem Haus in der Grafschaft Oxfordshire westlich von London gefunden – unter ungewöhnlichen Umständen: Fawaz wollte Michael zum Mittagessen abholen, als er den Sänger leblos fand. Der Freund verhielt sich merkwürdig. So sagte er am Telefon dem Notdienst: „Ich versuche seit einer Stunde, ihn aufzuwecken… Er ist tot.“

Gerichtsmedizinern zufolge starb George Michael an einem Herzleiden. Er hatte auch eine Fettleber, die oft durch einen ungesunden Lebensstil entsteht. Letzte Bilder zeigten den Sänger, der immer wieder durch Drogenexzesse auffiel, stark übergewichtig.

Ende 2011 musste er in Wien gegen eine lebensbedrohliche Lungenentzündung kämpfen, konnte dann aber noch vor Weihnachten als geheilt aus dem Allgemeinen Krankenhaus entlassen werden.

Mehr als 100 Millionen verkaufe Alben, „Last Christmas“ war 127 Wochen in den Charts

In seiner mehr als dreißig Jahre dauernden Karriere hat George Michael mehr als 100 Millionen Alben verkauft. Begonnen hat er sie im Duo mit Andrew Ridgeley als Wham! in den 80er Jahren. Die Gruppe war für Hits wie „Wake Me Up Before You Go-Go“, „Club Tropicana“ und das legendäre „Last Christmas“ verantwortlich. Mit mehr als 127 Wochen ist das Lied, dessen Videoclip fin einem Schweizer Chalet im Schnee spielt, die am häufigsten platzierte internationale Produktion überhaupt.

Während seiner Solo-Karriere erfand sich George Michael immer wieder neu. Zunächst brachte er „I Knew You Were Waiting For Me“ im Duett mit Aretha Franklin sowie das Album „Faith“ auf den Markt. Dabei spielte er die meisten Instrumente der Platte selbst ein und schrieb und produzierte alle Songs bis auf einen. Vier weitere Alben folgten. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere war er besonders mit dem Album „Older“ (1996) sowie den Songs „Jesus To A Child“ und „Fastlove“ erfolgreich.

George Michael hatte mit zahlreichen Schicksalsschlägen zu kämpfen

Privat gab es im Leben des Sängers zahlreiche Schicksalsschläge. Anfang der 1990er-Jahre starb seine große Liebe, den Brasilianer Anselmo Feleppa, an Aids. Dass Michael überhaupt schwul war, erfuhren weite Teile der Öffentlichkeit erst 1998. Zum weltweiten Outing kam es, nachdem ein Polizist ihn auf einer öffentlichen Toilette in Beverly Hills bei sexuellen Handlungen ertappt hatte.

George Michael ist neben seiner Mutter Leslie auf dem verwunschenen Highgrave-Friedhof im Norden von London begraben. Zu seinem Grab haben nur die Familie und enge Freunde Zugang, aber keine Fans. Sie haben deshalb vor einem weiteren Haus des Sängers in der Nähe eine eigene kleine Gedenkstätte errichtet.

Nach seinem Tod wurde bekannt, dass der Sänger ein großzügiger Spender für wohltätige Zwecke war, der aber lieber anonym bleiben wollte. Britischen Medien zufolge überwies er Millionen an eine Kinderschutzorganisation und half auch Aids-Kranken.