[Video] SPD-Abgeordneter Johannes Kahrs hat geheiratet

Zum dreifachen 55. Geburtstags gaben sich Kahrs und sein Partner das Ja-Wort

Johannes Kahrs
SPD-Bundestagsfraktion

Vor einem Jahr ist die Ehe für schwule und lesbische Paare geöffnet worden – nun gibt es ein weiteres prominentes schwules Ehepaar: Der Hamburger Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs hat seinen Partner Christoph Rohde geheiratet. Sie haben sich am Samstag in St. Katharinen am Hamburger Hafen das Jawort gegeben.

Zum Silberjubiläum kommt das Jawort

„Wir wollen heiraten, wenn wir im kommenden Jahr 25 Jahre zusammen sind. Dann trauen wir uns“, hat Kahrs bereits letztes Jahr gesagt – und nun Nägel mit Köpfen gemacht. Und noch einen Grund gibt es für den Hochzeitstermin: Die beiden Männer feiern in diesem Herbst ihren 55. Geburtstag, ebenso wie ihr geliebter VW-Käfer.

Damit folgt er dem Beispiel eines Parteifreundes: Falko Droßmann, SPD-Bezirksbürgermeister von Hamburg-Mitte, hat am 1. Oktober 2017 seinen langjährigen Partner Denny geheiratet. Kahrs war Trauzeuge.

Kinder sind für die beiden kein Thema, auch wenn der Weg zur Adoption nun frei ist: „Wir haben viele Patenkinder“, hält der SPD-Abgeordnete den Ball flach.

Kahrs kämpft seit 1998 im Bundestag für LGBT-Rechte

Johannes Kahrs gehört seit 1998 dem deutschen Bundestag an – seitdem kämpft er auch für die Öffnung der Ehe, auch für seinen Partner und sich: „Wir sind die letzten Spießer der Republik, wir kämpfen für die Ehe, wer tut das heute noch?“, fragt er, ein wenig kokett.

So stach auch seine Rede am 30. Juni heraus – dem Tag, an dem der Deutsche Bundestag die Ehe öffnete. Er erinnerte daran, dass CDU und CSU immer wieder die Gleichstellung sexueller Minderheiten blockiert hätten. „Frau Merkel, es war erbärmlich, er war peinlich. Seit 2005 haben Sie die Diskriminierung von Lesben und Schwulen hier unterstützt und nichts dafür getan, dass es zu einer Gleichstellung kommt“, ärgerte sich Kahrs.

Bei der Ehe-Öffnung hielt Kahrs eine ehrliche Rede – keine höfliche

Mir ehrlichem Zorn machte der Hamburger SPD-Politiker anschließend klar: „Dieses ganze Verschwurbeln, es steht mir bis hier. Wir haben die Gleichstellung verdient!“ Zu Bundeskanzlerin Merkel meinte er schließlich: „Vielen Dank für nichts!“

Innerhalb der SPD-Fraktion ist Johannes Kahrs haushaltspolitischer Sprecher und Beauftragter der SPD-Fraktion für die Belange von Schwulen und Lesben. Der gebürtige Bremer ist auch Sprecher des „Seeheimer Kreises“, dem konservativen Flügel der SPD. Er gilt in Berlin als sehr talentierter Netzwerker. Bei der letzten Bundestagswahl konnte er sein Direktmandat in Hamburg-Mitte erfolgreich verteidigen.

Geoutet hat sich Johannes Kahrs bei seinem Einzug in den Bundestag. Die Entscheidung habe ihn „mehrere schlaflose Nächte“ gekostet, erinnert er sich heute. Schließlich berichtete der Stern über seine sexuelle Orientierung – und der Politiker drückte jedem das Heft in die Hand, der es noch nicht wusste.