Conchitas mysteriöse Instagram-Posts: Geht die Wurst in Rente?

Conchita
Thomas Ramstorfer/ORF

Im Februar 2017 hat Tom Neuwirth, der Mann hinter Conchita, das erste Mal angekündigt, die erfolgreiche Figur hinter sich zu lassen. Am Freitag könnte es soweit sein – zumindest lassen sich die Ankündigungen auf dem Instagram-Account von Conchita so interpretieren.

„Ich habe das Gefühl, eine neue Persona schaffen zu wollen“, sagte Tom Neuwirth schon 2017

„Ich habe das Gefühl, eine neue Persona schaffen zu wollen. Vielleicht noch gar nicht mich. Aber mit der bärtigen Frau habe ich seit dem Song-Contest-Sieg im Prinzip alles erreicht. Ich brauche sie nicht mehr“, erklärte er vor zwei Jahren der Welt am Sonntag in einem Interview.

Die Figur der Conchita hat sich seit ihrer Entstehung bereits massiv gewandelt: Von der trashigen Burlesque-Dragqueen zur gut erzogenen Dame, die den Song Contest gewonnen hat. Im Juni 2015 war Conchita oben ohne, mit nassen Haaren, die Brustwarzen mit schwarzem Klebeband verhüllt auf dem Cover des „Rolling Stone“ zu sehen.

Conchita: Von der Trash-Drag über die Glamour-Dame zur Figur zwischen den Geschlechtern

In den Monaten darauf wurde Conchita immer männlicher, der Körper muskulöser, das Make-up weniger und das Spiel mit den Geschlechtern immer klarer. Im September 2018 sagte Conchita schließlich der Bild-Zeitung, er wolle als Mann angesprochen werden. Und in den letzten Wochen trat Conchita mit Glatze auf dem Grazer Tuntenball und dem Wiener Opernball auf – Zeichen einer radikalen Verwandlung.

Conchita am Opernball
Conchita/Instagram

Diese könnte nun auch dafür sorgen, dass Conchita in Rente geschickt wird. „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht darüber nachgedacht habe – weil Conchita eben ein Frauenname ist“, so Neuwirth im September 2018. „Ich muss sie töten“, sagte er schon mehr als ein Jahr zuvor der Welt am Sonntag.

„Auf keinen Fall kann sie diese gefallene Illusion jetzt am Leben erhalten“

Und nun gibt es massive Anzeichen, dass das soweit sein könnte: Auf Conchitas Instagram-Account wurden in den letzten Tagen schwarze Buchstaben und die Buchstaben T, O und M gepostet. Das ist nicht nur Neuwirths Vorname – es soll für „Truth Over Magnitude“ stehen.

Zusätzlich gibt es einen Hinweis auf den 8. März, und der Begleittext zum letzten schwarzen Bild lautet übersetzt: „Sie trocknet aus und ruft verzweifelt nach Widerstand. Auf keinen Fall kann sie diese gefallene Illusion jetzt am Leben erhalten.“ Eine Botschaft, die vermuten lässt, dass sich Tom Neuwirth neu erfinden könnte. Doch was wirklich dahinter steckt – das erfahren wir erst morgen…