Rocky Horror Show: Darsteller spenden HOSI Salzburg die Premierengeschenke

So geht Community: Mit Aktionen, die von Herzen kommen

Rocky Horror Show: Geldübergabe
HOSI Salzburg

Es ist ein alter Brauch unter Schauspielern, sich nach der Premiere kleine Geschenke zu machen, um ein neues Stück zu feiern. Doch am Salzburger Landestheater wurde nun mit dieser Tradition gebrochen – für einen guten Zweck.

Die Schauspieler unterstützen mit ihrer Aktion die Arbeit der Bürgerrechtsaktivisten

So hat das Ensemble am 5. November im Zuge der Premiere für die „Rocky Horror Show“ auf die Geschenke verzichtet und stattdessen für die HOSI Salzburg Spenden gesammelt. Insgesamt kamen so 180 Euro zusammen, die nun den vielfältigen Arbeitsbereichen der Bürgerrechtsaktivisten zugute kommen.

„Wir sagen Danke für die Unterstützung unsere Arbeit und die Spende“, sagt Paul Haller, Geschäftsführer der HOSI Salzburg. Denn jede Spende, egal wie groß, sichert die Arbeit der Aktivistinnen und Aktivisten in der Mozartstadt.

Natürlich dürfen während der Vorstellung auch Luftschlangen geworfen werden – aber kein Reis

Wer die „Rocky Horror Show“ im Salzburger Landestheater sehen will, hat dafür noch etwas Zeit: Die letzte Vorstellung ist am 20. Februar 2020 vorgesehen, Karten dafür sind auch online erhältlich. 

Um zehn Euro gibt es sogar einen Fanbag, der unter anderem die für das Stück wichtigen Accessoires Luftschlangen, Wasserpistole, Knicklichter oder Gummihandschuhe enthält. Die Benutzung während der Vorstellung ist sogar erwwünscht.

Um Verletzungen vorzubeugen, bittet das Salzburger Landestheater jedoch, keine ganzen Rollen Toilettenpapier, Reis oder Toast auf die Bühne zu werfen, die Darsteller zu bespritzen oder Wunderkerzen anzuzünden.