Whitney Houston: Jetzt spricht ihre Ex-Freundin

„Wir wollten zusammen sein, nur wir zwei“

Whitney Houston
Whitney Houston Facebook

Offiziell war Robyn Crawford die persönliche Assistentin von Whitney Houston. Doch in Wirklichkeit war sie mehr: Eine enge Vertraute und ihre ehemalige Geliebte. Nun, sieben Jahre nach dem Tod der Soul-Diva, äußert sie sich zum ersten Mal über die Geschichte ihrer großen Liebe.

Für die beiden Frauen war es Liebe auf den ersten Blick

In dem nun erscheinenden Buch „A Song For You – My Life With Whitney Houston“ spricht Crawford zum ersten Mal Klartext. „Ich will vielmehr beschreiben, wer Whitney wirklich war, bevor sie ein Superstar wurde. Und ich möchte damit unsere innige Freundschaft würdigen“, erklärt sie ihre Motive.

Crawford erinnert sich in dem Buch daran, wie sich die beiden Frauen 1980 in einem Jugendcamp kennenlernten. „Wir wollten zusammen sein, nur wir zwei“, erinnert sie sich. Aus der Freundschaft wurde bald eine Beziehung – inklusive Sex, was auch Freunden und Familien nicht verborgen blieb.

Obwohl diese Liebe ihre Karriere gefährden konnte, blieben sich Whitney und Robyn treu

Doch vor der Öffentlichkeit musste sie diese Liebe verstecken. Als Whitney Houston im Jahr 1982 bei Clive Davis ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb, wollte sie die Beziehung sogar beenden. „Sie sagte, wir sollten nicht mehr körperlich werden, es würde alles verkomplizieren und die Leute würde es gegen uns verwenden, wenn sie davon erfahren“, erinnert sich Robyn Crawford.

Doch die Liebe zwischen den beiden Frauen war zu groß: „Whitney wusste, dass ich sie liebe. Und ich wusste, sie liebte mich. Wir haben uns alles bedeutet“, schreibt Crawford in ihrem Buch. Doch im Jahr 2000 bricht die Beziehung schließlich endgültig auseinander. Seitdem sollen sich die beiden Frauen nicht mehr gesehen haben.

Würde Whitney Houston noch leben, wenn Robyn Crawford bei ihr geblieben wäre?

Doch Whitney Houstons Ex-Mann Bobby Brown behauptete, dass sich Houston und Crawford kurz vor dem Tod der Sound-Diva noch einmal gesehen hätte. Er sei sich sicher, dass seine Ex-Frau noch leben würde, wenn Crawford bei ihr geblieben wäre.

Whitney Houston ertrank 2012 im Alter von 48 Jahren in ihrer Badewanne. Gerüchte, dass sie bisexuell sei, gab es seit Jahrzehnten. Sie selbst äußerte sich zu Lebzeiten nie dazu.