„Rosario“-Darstellerin Shelley Morrison ist tot

Shelley Morrison
NBC

Die US-Schauspielerin Shelley Morrison ist tot. Medienberichten zufolge starb sie nach kurzer Krankheit im Alter von 83 Jahren in Los Angeles an Herzversagen. Ihre bekannteste Rolle war jene der Rosario, Karen Walkers in Hassliebe verbundenes Hausmädchen, in der Sitcom „Will & Grace“.

Ihr großer Durchbruch war Zufall – eigentlich sollte Rosario nur ein einer Folge zu sehen sein

Ihre TV-Karriere begann Morrison bereits Mitte der 1960er-Jahre. In der Serie „The Flying Nun“ mit Sally Field spielte soe beispielsweise Schwester Sixto. Auch spielte sie in Filmen wie „Funny Girl“ oder „Fools Rush In“ mit.

Doch ihr großer Durchbruch begann eher zufällig im Jahr 1999, als sie in der Serie „Will & Grace“ als Rosario Salazar auftrat.

Ursprünglich sollte die Rolle nur in einer Folge auftauchen, doch die Chemie zwischen Morrison und „Karen“ Megan Mullally stimmte – und so trat sie in 68 Folgen von „Will & Grace“ auf, bis die Serie 2006 zum ersten Mal eingestellt wurde.

„Rosario ist eine meiner Lieblingsfiguren“, sagte Morrison

Als „Will & Grace“ im Jahr 2017 fortgesetzt wurde, war Morrison auf eigenen Wunsch nicht mehr dabei, weil sie ihre Karriere bereits beendet hatte. In einer Folge der ersten Staffel stirbt die Figur, woraufhin die sonst so unerschütterliche Karen bei ihrem Begräbnis tief erschüttert zusammenbricht.

„Rosario ist eine meiner Lieblingsfiguren“, sagte Morrison vor Kurzem: „Sie erinnert mich sehr an meine eigene Mutter, die Tiere und Kinder liebte, aber Idioten nicht ertragen konnte. Es war mir sehr wichtig, dass wir eine ältere hispanische Frau zeigen konnten, die clever ist und ihre Frau steht.“

Die Darsteller von „Will & Grace“ trauern um ihre Kollegin

Karen-Darstellerin Megan Mullally nahm auf Twitter zum Tod ihrer Kollegin Stellung. „Mein Herz ist schwer“, schreibt sie, und spricht Morrisons Familie ihr Beileid aus. „Danke für deine Freundschaft und Partnerschaft. Du hast wunderbare Dinge in die Welt gebracht. Du wirst uns fehlen.“

„Grace“ Debra Messing schrieb: „Oh, Shelley … was für ein Verlust. Unsere liebe Rosario ist gestorben. Shelley hatte eine jahrzehntelange Karriere, aber sie wird immer unsere liebe Rosie bleiben“, und kondoliert ebenfalls der Familie. Und „Will“ Eric McCormack schrieb auf Twitter: „Shelley war eine schöne Seele und eine wunderbare Schauspielerin. Ihre Arbeit als Rosario, Staffel für Staffel, war so abwechslungsreich, echt und humorvoll.“

Sie hinterlässt ihren Ehemann und sechs Adoptivkinder

Und auch Sean Hayes, der in der Serie den „Jack“ spielt, zollt der Verstorbenen auf Instagram Tribut: „Sie war absolut urkomisch und hatte das größte Herz. Sie war Teil unserer Will-&-Grace-Familie und wird uns schmerzlich fehlen.“

Shelly Morrison hinterlässt ihren Mann, den Regisseur Walter Dominguez, mit dem sie seit 1973 verheiratet war, und sechs Adoptivkinder.