[Update] Prince Charming: Das ist der Gewinner der ersten schwulen Dating-Show

Am Anfang konnte Prince Charming sein späteres Herzblatt gar nicht leiden

Prince Charming
TV Now/Arya Shirazi

Während das Heidi Klum mit „Queen of Drags“ bei ProSieben schwächelt, ist die Konkurrenz mit ihrem schwulen Fernsehformat um Klassen besser unterwegs: Die RTL-Mediengruppe hat bekanntgegeben, dass die erste Staffel der Dating-Show „Prince Charming“ auch im Free TV ausgestrahlt werden wird. Seit heute ist das Finale online und der Gewinner bekannt.

Nun hat Prince Charming seinen Traummann gefunden

Seit Mitte Oktober wird auf dem RTL-Streaming-Portal TVNOW jede Woche eine neue Episode freigeschaltet, die die Suche von „Prinz“ Nicolas Puschmann nach dem perfekten Lebensabschnittspartner dokumentiert. Seit heute gibt es das Finale, bei dem der Gewinner gekürt wird, sowie eine Wiedersehensfolge mit allen 20 Kandidaten.

Lars Tönsfeuerborn
Lars Tönsfeuerborn/Instagram

Zum Schluss konnte sich Podcaster Lars Tönsfeuerborn konnte sich gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Der fast zwei Meter große Düsseldorfer hat durch seinen Podcast „schwanz & ehrlich“ einige Bekanntheit erlangt. Seit 2016 war er single.

Beim ersten gemeinsamen Interview gab es jede Menge Gekudere und Geknutsche. „Niemals hätte ich damit gerechnet, dass wir hier zusammen rausgehen“, sagte Tönsfeuerborn zu RTL.de. Und „Prince Charming“ Nicolas Puschmann ergänzt: „Als ich hier reinkam, habe ich ja gesagt, Lars ist weder mein Typ noch finde ich ihn irgendwie geil. Und jetzt steht er hier und ich muss sagen, Lars hat mich einfach wirklich überrascht.“

Nächstes Jahr kommt „Prince Charming“ ins Free-TV

Und nicht nur für das Traumpaar hat „Prince Charming“ ein Happy End: Das Feedback auf die Serie war offenbar so positiv, dass man sich in Köln entschlossen hat, die aktuelle Staffel im Frühling auf dem Free-TV-Sender VOX zu zeigen. Und: Auch eine zweite Staffel der Serie ist schon in Arbeit. Bestellt wurde sie bereits, bevor die erste Staffel beendet war – ein Zeichen, wie sehr RTL dem Format vertraut.

Nach Informationen des Medienmagazins DWDL soll die Serie dann in der „Late Prime“, also nach 22.00 Uhr, ausgestrahlt werden. Die Serie sei „ein lebendiges Beispiel dafür, wie wir attraktiven Content bei uns in der Gruppe auswerten“, meint Geschäftsführer Sascha Schwingel gegenüber DWDL.

Produziert wurd die schwule Datingshow von der Kölner Produktionsfirma Seapoint Productions, die für RTL auch die Serien „Das Sommerhaus der Stars“ und „Let’s Dance“ umsetzt.

Erratum: In einer früheren Version des Artikels war zu lesen, dass im Frühjahr die zweite Staffel auf VOX ausgestrahlt wird. Das stimmt nicht – wir entschuldigen uns für den Fehler.