Ab heute: Deutsches „Queer Eye“ in der ARD-Mediathek

"Alles, was nicht vorgegebener Norm entspricht, ist quee"

Queer 4 You
rbb/Stini Röhrs

Nach ProSieben und der RTL-Gruppe versucht sich jetzt auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland an einem queeren Mainstream-Format: Ab heute ist in der ARD-Mediathek die Serie „queer 4 you“ zu sehen, die dem US-Hit „Queer Eye“ nachempfunden ist. Im linearen Fernsehen gibt’s die dreiteilige Serie ab 13. Jänner beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) zu sehen.

„Sie sind empathisch, direkt, humorvoll – und queer“

„Sie sind empathisch, direkt, humorvoll – und queer“, kündigt der RBB seine Protagonisten an: Modejournalist Fabian Hart, Hair & Make-up Artist Christian Fitzenwanker, Einrichtungsspezialist Chris Glass und Lebenscoach Sven Rebel begleiten Protagonisten eine Woche lang und verpassen ihnen ein Makeover.

Das erinnert sehr an die Netflix-Serie „Queer Eye“, ist aber keine offizielle Adaption des Formats, bei dem sich fünf Männer darum kümmern, anderen Menschen in Sachen Mode, Ernährung, Körperpflege und Inneneinrichtung zu helfen. Darüber hinaus geht es auch immer um andere Probleme sowie das seelische Wohlbefinden der Teilnehmer.

„Man muss Queerness nicht immer mit sexueller Neigung in Verbindung bringen. Alles, was nicht vorgegebener Norm entspricht, ist queer“, erklärt Christian Fritzenwanker in einem Interview mit der deutschen Vogue, was sich das Quartett unter queerer Lebensholfe vorstellt.

Queere Lebenshilfe soll den Protagonisten einen neuen Blick aufs Leben ermöglichen

In der ersten Folge der RBB-Adaption treffen die vier Männer auf die 50-jährige Bea, die Mutter von drei erwachsenen Kindern ist. Sie wohnt zusammen mit Katze Lotti in einer Dreizimmerwohnung im Berliner Stadtteil Pankow. Ihren Job als Krankenschwester musste sie aus Krankheitsgründen aufgeben.

Die Erkrankung stammte aus ihrer bewegenden Vergangenheit: Ihr Ex‑Mann und Vater ihrer Kinder war alkoholkrank und ist Beate gegenüber oft handgreiflich geworden. Vor 14 Jahren ließ sie sich deshalb von ihm scheiden. Nun braucht sie Hilfe, um ihr Leben wieder in die Hand nehmen zu können.

Eine Woche später hilft das RBB-Quartett einem Ehepaar in Berlin-Friedrichshain, das mit zwei Kindern in einer kleinen Wohnung lebt. Nach 16 Jahren Ehe haben die beiden Probleme mit ihrem Liebesleben. Die dritte Folge handelt von Lea, einer jungen Mutter. Sie zieht nach einer ungeplanten Schwangerschaft ihren zweijährigen Sohn Néo in Berlin-Pankow alleine groß – und bedauert, dabei ihre Träume aus den Augen verloren zu haben.

„Queer 4 You“ ein weiterer Farbtupfer im deutschsprachigen Fernsehen. Zuletzt schlugen ProSieben mit „Queen of Drags“ und die Mediengruppe RTL mit „Prince Charming“ in diesem Bereich groß auf. Auch der ORF springt auf diesen Trend auf und lässt in der nächsten Staffel „Dancing Stars“ Drag-Queen Tamara Mascara mittanzen.