Türkis-Grün fix: Ulrike Lunacek wird Kultur-Staatssekretärin

Neuer Karrieresprung für die erfahrene Grünen-Politikerin

Ulrike Lunacek
Die Grünen

Die offen lesbische Grünen-Politikerin Ulrike Lunacek wird in der Koalition von ÖVP und Grünen Staatssekretärin im Vizekanzleramt von Parteichef Werner Kogler. Schwerpunktmäßig soll sie für Kunst und Kultur zuständig sein. Das hat zuerst die Kleinen Zeitung gemeldet. Gerüchte, dass Lunacek der nächsten Bundesregierung angehören könnte, gab es schon in den letzten Jahren.

Eigentlich hatte sich die ehemalige Vizepräsidentin der Europaparlaments im Jahr 2017 aus der Politik zurückgezogen, nachdem sie als Spitzenkandidatin unter widrigsten Bedingungen das schlechteste Ergebnis in der jüngeren Geschichte der Partei zu verantworten hatte – und die Grünen damals aus dem Nationalrat flogen. Das dürfte ihr parteiintern aber nicht geschadet haben – denn nun kommt ihr politisches Comeback.

Dabei ist die 62-Jährige nicht das erste offen homosexuelle Mitglied einer österreichischen Bundesregierung: Iris Rauskala, Bildungsministerin in der noch amtierenden Expertenregierung, hat sich im Juli als lesbisch geoutet. „Ich bin seit einem Jahr mit einer Frau verheiratet und ich gehe offen damit um“, erklärte sie dem Standard.

Lunacek: Als Frauen- und LGBTI-Politikerin über die Parteigrenzen anerkannt

Ulrike Lunaceks politische Laufbahn begann 1995 mit der Moderation des „Appells an die Vernunft“, veranstaltet vom Österreichischen Lesben- und Schwulenforum (ÖLSF) im Palais Auersperg. Ein Jahr später wurde sie Bundesgeschäftsführerin der Grünen. Im Jahr 1999 gelang ihr schließlich als erste offen lesbische Abgeordnete der Sprung in den Nationalrat.

Von 2009 bis 2017 war Ulrike Lunacek schließlich im Europaparlament. Ab 2013 war sie auch Vizepräsidentin der Grünen Fraktion im EU-Parlament und Kosovo-Berichterstatterin. Auch als Co-Präsidentin der LGBTI-Intergroup des Europäischen Parlaments setzte sie sich auch in Brüssel und Straßburg viele Jahre für die Interessen und den Schutz von LGBTI-Personen in Europa ein.

Neben ihrem Engagement für sexuelle und geschlechtliche Minderheiten ist Ulrike Lunacek eine profilierte Außenpolitikerin mit einem Schwerpunkt auf Lateinamerika. Auch sportlich ist Lunacek aktiv: Sie ist begeisterte Schwimmerin und nimmt auch regelmäßig am „Vienna Valentine“, dem LGBT-Schwimmturnier in der Bundeshauptstadt, teil.

Diesen Oktober hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen der 62-Jährigen das Große Goldene Ehrenzeichen mit Stern verliehen.