Kannibale tötet Grindr-Date und isst seine Hoden

Tödliches Date am Heiligen Abend

Kevin Bacon
GoFundMe/privat

Ein Grindr-Date am Heilgen Abend endete für einen 25-jährigen Friseur tödlich: Kevin Bacon aus der Kleinstadt Corunna im US-Bundesstaat Michigan fiel einem psychisch gestörten Mann zum Opfer, der dann auch noch die Leiche des jungen Mannes schändete.

Als der Friseur am nächsten Tag nicht zu seiner Familie kam, alarmierten sie die Polizei

Bacon und der 50 Jahre alte Mark Latunski haben sich über die beliebte Dating-App für den Abend des 24. Dezember zum Sex bei Latunski verabredet. Seiner Mitbewohnerin schrieb der Friseur kurz nach 18.00 Uhr, dass er ein Grindr-Date hatte und es spät werden könne, er amüsiere sich.

Als der 25-Jährige dann aber am nächsten Tag nicht bei seiner Familie zum Weihnachtsfrühstück auftauchte, machten sich seine Verwandten Sorgen. Sie alarmierten die Polizei. Die Ermittler fanden Bacons Auto auf einem Parkplatz. Dort waren neben seinem Smartphone auch seine Geldbörse und die Kleidung, die Bacon am Tag seines Verschwindens getragen hatte.

Der 50-Jährige hatte die Leiche kopfüber aufgehängt und verstümmelt

Schließlich konnten die Beamten auch den letzten bekannten Aufenthaltsort von Bacon ausfindig machen: Das Haus von Mark Latunski. Daraufhin durchsuchte die Polizei das Haus – und machte einen grausamen Fund. Der psychisch gestörte 50-Jährige hatte die Leiche von Bacon kopfüber an der Decke aufgehängt und die Leiche des Friseurs mehrfach verstümmelt.

Unter anderem hatte er die Hoden des 25-Jährigen abgeschnitten und gegessen, wie Latunski später gegenüber der Polizei zugab. Er gestand die Tat und erzählte der Polizei, seinem Opfer in den Rücken gestochen und ihm dann die Kehle aufgeschlitzt zu haben.

Latunski wurde wegen Mordes und Leichenschändung angeklagt, er muss sich heute vor dem Haftrichter verantworten. Sein Anwalt kündigte an, seinen Mandaten für unzurechnungsfähig erklären zu lassen. Gerichtsunterlagen zufolge hat der 50-Jährige eine lange Vorgeschichte psychischer Erkrankungen.

Hollywoodstar Kevin Bacon und Jeffree Star kondolierten der Familie des Opfers

Auf Instagram kondolierte Hollywoodstar Kevin Bacon der Familie und postete ein Foto seines ermordeten Namensvetters. „Aus offensichtlichen Gründen denke ich heute Morgen an die Freunde und die Familie dieses jungen Menschen Kevin Bacon“, so der 51-jährige Schauspieler.

Make-up-Artist Jeffree Star, den der junge Friseur sehr bewunderte, hat mittlerweile die gesamten Kosten für das Begräbnis in der Höhe von 20.000 Dollar übernommen. Der 25-Jährige hatte sich Star zu Ehren einige Tätowierungen stechen lassen.