Mittwoch, 24. Juli 2024
HomePolitikEuropaEhe-Öffnung in Nordirland tritt in Kraft

Ehe-Öffnung in Nordirland tritt in Kraft

In 28 Tagen können die ersten schwulen und lesbischen Paare sich das Ja-Wort geben

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Ab Montag, dem 20. Jänner, können schwule und lesbische Paare auch in Nordirland das Aufgebot für eine Eheschließung bestellen. Damit ist die Ehe im gesamten Vereinigten Königreich geöffnet – obwohl sich eine der wichtigsten Parteien des Landesteils noch immer dagegen sträubt.

In der Valentinstags-Woche gibt’s die ersten gleichgeschlechtlichen Ja-Worte in Nordirland

Die ersten gleichgeschlechtlichen Eheschließungen wird es dann 28 Tage später geben, in der Valentinstags-Woche. Bei bereits verheirateten homosexuellen Paaren wird die Ehe ab Montag auch in Nordirland anerkannt. So wie bei Danielle Doherty und Emma Bradley aus Derry, die 2019 in der Republik Irland geheiratet haben. „Wir hätten gerne in Derry geheiratet, wie lieben Derry, aber es gab keine Möglichkeit“, sagen sie der BBC.

Schwule und lesbische Paare in Eingetragenen Partnerschaften können diese noch nicht in eine Ehe umwandeln, dafür werden Eingetragene Partnerschaften nun auch für heterosexuelle Paare geöffnet.

- Werbung -

London hat die Blockade der nordirischen DUP ausgehebelt

Über Jahre hat sich das nordirische Parlament nicht über eine Öffnung der Ehe einigen können – obwohl es für diese im November 2015 sogar eine Mehrheit bei den Abgeordneten gab. Vor allem die unionistisch-protestantische Democratic Unionist Party (DUP) war dagegen und blockierte jeden Fortschritt. In England, Wales und Schottland können schwule und lesbische Paare schon seit 2014 heiraten, die Republik Irland folgte ein Jahr später.

Da sich nach den letzten Regionalwahlen im Jänner 2017 die einzelnen Parteien lange nicht auf eine Regierung einigen konnten, hat London die Kontrolle über Nordirland übernommen – und Fakten geschaffen: Auf Antrag des Labour-Abgeordneten Connor McGinn hat Westminster im Juli 2019 mit großer Mehrheit die Öffnung der Ehe und die Legalisierung der Abtreibung für Nordirland beschlossen, falls es dort bis 21. Oktober 2019 keine eigene Regierung gebe.

„Jeder, der gleiche Rechte, Liebe und Respekt schätzt, kann heute feiern“, sagte McGinn damals der BBC: „Es ist ein guter Tag für Nordirland, ein wichtiger Tag für die Bürgerrechte auf den Inseln und ein besonderer Tag für gleichgeschlechtliche Paare, die nun ihr Aufgebot bestellen können.“ Zu lange seien LGBTI-Personen in Nordirland als Bürger zweiter Klasse behandelt worden, so der Labour-Abgeordnete weiter.