Europas Lederszene trauert um Daniel Dumont

Der 61-Jährige starb an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus

Daniel Dumont
privat

Eine der bestimmenden Figuren der europäischen Lederszene ist tot: Daniel Dumont, langjähriger Sekretär der European Confederation of Motorcycle Clubs (ECMC), ist in der Nacht auf Montag in Brüssel an den Folgen einer COVID-19-Infektion gestorben.

Am Freitagabend wurde Daniel Dumont ins Krankenhaus eingeliefert

Der 61-jährige Belgier wurde am Freitagabend ins Krankenhaus eingeliefert. Dort musste Dumont künstlich beatmet werden. Er wurde auch in ein künstliches Koma versetzt, aus dem er nicht mehr erwachte. Einer seiner letzten öffentlichen Auftritte war Anfang März beim „Darklands“-Festival in Antwerpen, bei dem sich mehrere Personen mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Nicht nur in der europäischen Leder- und Fetischszene war Daniel Dumont ein Fixpunkt: Mehr als 20 Jahre lang war er Präsident der belgischen Fetisch-Vereinigung MSC Belgium. Danach war er Sekretär der ECMC, der Dachorganisation der schwulen Motorrad- und Fetischclubs in Europa.

Dumont prägte die europäische Fetisch-Community mehr als 25 Jahre lang

Auch war er im Vorstand der Leather Hall of Fame. Bei zahlreichen Mister-Wahlen der europäischen Community war er in der Jury, 2005 und 2015 war er sogar in der Jury der Wahl zum International Mister Leather in Chicago.

„Ich wollte meine Erfahrung nutzen, um der europäischen Leder-Community zu dienen und Brücken zwischen den Ost- und Westeuropa und anderen Ländern mit ähnlicher Ledertradition zu schlagen“, sagte er einmal über sein Engagement für die ECMC.

„Leder ist meine zweite Haut, in der ich ich selbst bin“

Dem entsprechend trauert die Fetisch-Community um Daniel Dumont. Viele Fetischfreunde, die ihn persönlich kannten, drücken auf Facebook ihre Trauer aus, genauso wie die einzelnen Vereine. „Wir kannten Daniel als Freund und auch als großen Kämpfer für LGBTIQ-Rechte“, schreibt beispielsweise die LMC Vienna. 

Gegenüber dem Magazin Mister B Wings sagte Dumont noch im Jänner über seinen Fetisch: „Leder ist meine zweite Haut; die Haut in der ich ich selbst bin. Ich will mein Leder tragen und ich will darin gesehen werden.“