„Prince Charming“: Erste Staffel jetzt bei Vox zu sehen

Für alle, die nicht bei TVNOW zugesehen haben, oder die besten Szenen noch einmal sehen wollen

Prince Charming
TV Now/Arya Shirazi

Die erste schwule Dating-Show im deutschsprachigen Fernsehen kommt nun auch ins Free-TV: Ab sofort zeigt VOX jeden Montag um 22.15 Uhr eine Folge von „Prince Charming“.

Die Serie wurde mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, eine zweite Staffel ist in Planung

Die achtteilige Serie wurde zunächst nur im kostenpflichtigen Streaming-Dienst TVNOW gezeigt – und kam dort hervorragend an. Schon bevor die letzte Folge online gestellt wurde, hat die RTL-Gruppe eine zweite Staffel bestellt. Zusätzlich hat „Prince Charming“ einen der begehrtesten Fernsehpreise bekommen: Anfang März wurde bekannt, dass die Serie einen Grimme-Preis in der Kategorie „Unterhaltung“ bekommt.

„Dank der Unbefangenheit, die ein Format so nur in seiner Debütstaffel haben kann, brechen sich in ‚Prince Charming‘ immer wieder unerwartet Momente echter Gefühle und echter Verbundenheit Bahn“, schwärmte die Jury in ihrer Begründung. Die Show sei „nicht nur tolle, emotionale Fernsehunterhaltung“, sondern „auch eine neue Art von Märchen“.

Unter den 20 Kandidaten sind viele Österreicher

Dabei ist das Konzept der Show wenig überraschend: Ein Single sucht sich – ganz nach „Bachelor“-Manier – aus 20 Singles seinen Traumpartner aus. Für die Auserwählten gibt es dabei Krawatten statt Rosen. Verteiler der Accessoires ist der 28-jährige Nicolas Puschmann, seines Zeichens Account-Manager – der sich im Laufe der Serie wirklich zu verliebt haben scheint.

Die österreichische Community ist bei der ersten Staffel ziemlich stark vertreten. Mit Antonio Sosic, Dominik Lassnig, Pascal Büchel und dem in Berlin lebenden Robert Rottensteiner hat die Community acht Folgen lang gezeigt, was in ihr steckt – und dabei eine ziemlich gute Figur gemacht.

„Prince Charming“ basiert auf dem US-Format „Finding Prince Charming“, das 2016 im LGBTI-Sender Logo gezeigt wurde. In den Vereinigten Staaten lief die Sendung aber nur wenig erfolgreich und wurde nach einer Staffel abgesetzt. Anders in der deutschen Version: Hier sorgte „Prince Charming“ durch cleveres Casting und unterhaltsame Spannungsbögen für jede Menge Anerkennung bei Publikum und Kritik.