Das hat das Coronavirus aus diesem Muskeldaddy gemacht

Plötzlich war Mike Schultz zu schwach, um sein Handy zu halten

Mike Schultz
Mike Schultz/Instagram

Normalerweise zeigt der Krankenpfleger Mike Schultz auf Instagram gerne seinen sexy Body, Sixpack inklusive. Doch nun hat „The Bearded Nurse“ mit einem Foto seine 30.000 Follower geschockt: Statt 86 Kilo Muskeln bringt der 43-Jährige nun gerade noch 63,5 Kilo auf die Waage – die dramatischen Folgen einer Infektion mit der Corona-Infektion bei einer der beliebtesten Gay-Parties in den USA.

Bei einer großen Gay-Party in Miami hat sich Mike Schultz mit dem Coronavirus angesteckt

Gemeinsam mit seinem Freund, em 29-jährigen DJ Josh Hebblethwaite, war er Anfang März beim Winter Party Festival in Miami Beach. Das Coronavirus war damals schon ein Thema. „Wir wussten, dass es da war. Es gab trotzdem keine Beschränkungen. Keinen Lockdown. Wir haben gedacht, dass wir eben öfter unsere Hände waschen und uns nicht ins Gesicht fassen“, erinnert sich der Krankenpfleger aus San Francisco im Gespräch mit BuzzFeed.

Doch Mike Schultz erkrankt an Covid-19. Eine Woche nach dem Festival fühlte sich der Krankenpfleger etwas kränklich. Schließlich flog er nach Boston, um während des Lockdowns bei seinem Freund sein zu können. Zwei Tage wurde er ins Krankenhaus eingeliefert – mit 39 Grad Fieber und Flüssigkeit in der Lunge. „Das Frustrierendste war, wie schwach ich mich gefühlt habe“, erinnerte er sich: „Ich konnte mein Handy nicht halten, weil es so schwer war. Ich konnte nicht tippen, weil meine Hände so stark zitterten.“

Insgesamt 57 Tage dauert der Kampf des 43-Jährigen gegen das Virus

Vier Tage später wird Schultz in ein größeres Krankenhaus verlegt. Dort wird er sofort intubiert. Seinem Partner wurde die medizinische Vorsorgevollmacht zugesprochen, falls der 43-Jährige über sein Leben nicht mehr selbst entscheiden könnte. Als er nach vier Wochen wieder erwachte, glaubte er zuänchst, es wären nur einige Tage vergangen.

Es dauert Wochen, bis er wieder alleine essen kann und seine Lungenfunktion langsam zurückkommt. Es fällt ihm sogar schwer, für ein paar Minute aus dem Bett aufzustehen und sein. Smartphone zu halten – um das Foto, das so viele Menschen schockiert, machen zu können. „Ich wollte allen zeigen, wie verheerend es sein kann, sechs Wochen lang an ein Beatmungsgerät angeschlossen oder intubiert zu sein“, schreibt er darunter. Bis er wieder aus dem Krankenhaus entlassen wird, vergehen 57 Tage.

Schultz ist nicht der einzige Teilnehmer des Winter Party Festival, der an Covid-19 erkrankt: Auch 37 weitere Teilnehmer erkranken, drei von ihnen sterben. „Ich dachte nicht, dass das Virus so eine ernste Sache ist, bis es kam“, erklärt er. „Ich dachte, ich sei jung genug, dass es mich nicht beeinträchtigt, und ich kenne viele Menschen, die so denken.“