Start News Schwulenfeindliche Schmierereien in Hannover

Schwulenfeindliche Schmierereien in Hannover

Hoffnung: Viele Freiwillige wollen die Schandtat beseitigen

Schmierereien in Hannover
QueerUnity/Facebook

In der Nacht auf Samstag wurden in Hannover mehrere schwulenfeindliche Hassparolen auf Hauswände und Fenster geschmiert. Die Täter konnten unerkannt entkommen. 

„Fags“ und „Homos“ wurde auf die Fassade und die Fenster geschmiert

Auf die Fassade des queeren Jugendzentrums QueerUnity haben die Unbekannten mit schwarzer und roter Farbe “Fags”, “Homos” und “PKK” auf die Fassade und die Fenster geschmiert. Auch das Haus des Kommunalpolitikers Florian Kuschke, dem Queerbeauftragten der SPD Hannover, wurde mit den Worten “Homos raus” beschmiert. 

Der Spruch wurde in grüner Farbe unter dem Klingelschild angebracht. Anlass seien vermutlich im Fenster hängende Regenbogenfahnen gewesen, so der Trägerverein Andersraum e.V. in einer Presseaussendung. “Ich nehme die Beschimpfungen ernst, werde mich aber niemals einschüchtern lassen, sondern umso vehementer für queere Rechte kämpfen”, machte Kuschke in einer ersten Stellungnahme klar. 

Auch der Queerbeauftragte der SPD Hannover wurde zur Zielscheibe

Auf Facebook erklärte er, am Morgen von der Polizei auf die Schmiererei aufmerksam gemacht worden zu sein. Das Graffiti zeige, dass “Diskriminierung, Hass und Ausgrenzung nach wie vor ein Thema” sei, so der Politiker weiter: “Und es zeigt auch, dass wir als Community – egal ob jetzt LSBTTIQ… – wir auch immer du dich definierst: Wir müssen stark sein, zusammenhalten und, ganz wichtig, weiterhin Flagge zeigen”. Nachbarn von Kusche überklebten mittlerweile die Hassbotschaft mit dem Spruch “Alle Anders Alle Gleich”. 

„Queerfeindlichkeit ist in Hannover Alltag“

“Queerfeindlichkeit ist in Hannover Alltag. Die Beschmierungen zeigen einmal mehr, warum wir Schutzräume für queere Jugendliche brauchen”, erklärt Yascha Hieronimus, Projektleiter vonQueerUnity. Es ist das erste Jugendzentrum für LGBTI-Jugendliche in Niedersachsen und wurde im August 2019 eröffnet. Neben dem Jugendzentrum ist der Verein auch Träger des CSD Hannover und eines queeren Zentrums, das seit 2012 betrieben wird. 

Täter und nähere Umstände der Tat sind nicht bekannt. Gegenüber dem Mannschaft Magazin bestätigt Corinna Weiler von Andersraum e.V., dass man wegen der Schmierereien Anzeige erstattet habe. Sie betont, dass der Verein schon viele Angebote von engagierten Bürgern bekommen habe, die Grafittis zu entfernen oder zu übermalen – doch das muss warten, bis die Polizei die Beweise gesichert hat.