Polen: Junger Schwuler mitten am Tag krankenhausreif geprügelt

Statt sich am Wasser zu sonnen, verbrachte er zwei Tage im Krankenhaus

Miłosz Miklaszewski
Miłosz Miklaszewski

Dramatischer Vorfall in der westpolnischen Stadt Posen: Ein junger Schwuler ist dort am helllichten Tag von zwei betrunkenen Schlägern krankenhausreif geprügelt worden. Nun hat er seine Geschichte auf Facebook geteilt.

Eigentlich wollte er seinen freien Tag genießen – stattdessen kamen zwei betrunkene Schläger

So schnell wird Miłosz Miklaszewski den 11. August nicht mehr vergessen: Eigentlich wollte er nur das „schöne sonnige Wetter“ genießen und an seinem freien Tag am Wasser entspannen. Doch plötzlich merkte er, dass zwei sichtlich Betrunkene Passanten beleidigten und sich in seine Richtung bewegten.

„Ich habe meine Sachen gepackt und wollte abhauen, weil ist solche Situationen normalerweise vermeide – aber ich habe es nicht geschafft“, erinnert sich Miklaszewski auf Facebook mit Tränen in den Augen. „Ich weiß nicht, ob sie gesehen haben, wie ich weglaufen wollte oder so, aber plötzlich waren sie neben mir.“

Einer der Männer hatte einen Teleskopstock dabei, mit dem er den Burschen auf den Kopf und ins Gesicht schlug

Der junge Mann geriet in Panik und wusste nicht, was er tun sollte. „Plötzlich merkte ich, wie mich Machtlosigkeit erfüllte. Einer von ihnen zog einen Teleskopstock heraus und griff mich damit an. Einer hat mich besonders auf Kopf und Gesicht geschlagen“, erinnert er sich.

„Es war schrecklich – mir ist in meinem ganzen Leben so etwas noch nicht passiert“, so Miklaszewski. Warum ihn die beiden betrunkenen Schläger im Visier hatten, weiß er nicht. Er vermutet, dass es wegen seiner „gefärbten Haare und Ohrringe“ gewesen sein könnte. Anwesende Passanten schritten nicht ein – sie schauten einfach nur zu. Danach konnten die beiden Betrunkenen unerkannt und ohne Probleme entkommen.

Zwei Tage musste Miklaszewski im Krankenhaus verbringen

To ja…W dniu 11.08.2020 około godziny czternastej chciałem samotnie wypocząć na Dzikiej Plaży Rusałka. Niestety w…

Gepostet von Miłosz Miklaszewski am Donnerstag, 13. August 2020

Nach dem Angriff der betrunkenen Schläger musste Miklaszewski zwei Tage im Krankenhaus verbringen. Auf Facebook teilte er Bilder, die zeigten, wie böse ihn die Männer zugerichtet hatten. Nun bittet er jeden, der Informationen über seine Angreifer haben könnte, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.