Schwuler Mann in Lokal angegriffen – Gäste feuerten den Täter noch an

Als die Begleiterin des Opfers den Streit schlichten wollte, bekam auch sie einen Schlag

Blaulicht
Symbolbild - Archiv

In der deutschen Stadt Ravensburg sind ein junger schwuler Mann und eine Begleiterin in der Nacht zum Samstag in einem Lokal angegriffen worden. Die beiden wurden dabei leicht verletzt – der Angreifer wurde von anderen Gästen noch angefeuert.

Als sein Gesprächspartner merkte, dass der 26-Jährige schwul war, wurde er plötzlich ungehalten

Wie die Polizei der baden-württembergischen Stadt am Montag mitteilte, war der 26-Jährige mit einigen Begleitern in einer Kneipe, als er gegen 3.00 Uhr früh von dem späteren Angreifer angesprochen wurde. Dem Unbekannten wurde offenbar während des Gesprächs klar, dass sein Gegenüber schwul sei. 

Das hat den Mann so in Rage gebracht, dass er den jungen Mann beschimpfte und beleidigte. Besonders befremdlich: „Einige Gäste konnten es sich nicht verkneifen, den Unbekannten auch noch anzufeuern“, so die Polizei.

Die Begleiterin des Mannes bekam eine Faust in die Magengrube

Der 26-Jährige verließ das Lokal deshalb mit seinen Freunden. Doch der Angreifer folgte ihm und beleidigte den jungen Mann weiter. Und bei Worten blieb es nicht: Der Polizei zufolge soll der Angreifer versucht haben, den Burschen am Hals zu packen – der 26-Jährige konnte aber ausweichen.

Daraufhin flog noch eine Flasche in seine Richtung. Als eine Bekannte des Opfers den Angreifer aufhalten wollte, schüttete der Mann ihr sein Getränk ins Gesicht und schlug ihr mit der Faust in die Magengrube. Danach schlug der Mann sein ursprüngliches Opfer noch auf den Hinterkopf.

Der Angreifer konnte unerkannt flüchten

Danach flüchtete der Angreifer unerkannt über die Grünanlagen in Richtung Breite Straße/Bahnhof. Die beiden Opfer wurden bei dem Angriff leicht verletzt, mussten aber letztendlich nicht ärztlich behandelt werden. Das Polizeirevier in Ravensburg ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Nun suchen die Beamten nach Zeugen. Der mutmaßliche Täter ist etwa 175 Zentimeter groß, kräftig und muskulös. Er trug ein weißes T-Shirt und ein schwarzes Basecap. Der Mann sprach deutsch mit Akzent. Wer sachdienliche Hinweise zu dem noch unbekannten Mann geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer +49/(0)751/8033333 zu melden.