Auf der Suche nach seiner großen Liebe: Coming Out mit 90

Während eines Telefonats mit seiner Tochter offenbarte Kenneth Felts sein Geheimnis

Kenneth Felts
Facebook

Besser spät als nie: Im stolzen Alter von 90 Jahren hat sich der US-Amerikaner Kenneth Felts während der Corona-Pandemie als schwul geoutet – und macht damit auch vielen jüngeren Menschen Mut dazu. Nun wird er auf Facebook dafür gefeiert.

„Ich hatte vor, dieses Geheimnis mit ins Grab zu nehmen“

“Ich habe es mein ganzes Leben lang geheim gehalten und hatte vor, dieses Geheimnis mit ins Grab zu nehmen”, sagte Felts in einem Interview mit dem US-Sender NBC. Denn dass er schwul ist, wusste er schon mit 12 Jahren. Doch seine Familie war streng religiös, und hätte einen schwulen Sohn nicht akzeptiert.

Als er von zu Hause auszog, traf er sich mit älteren Männern, doch er hat nie darüber gesprochen. “Wenn man sich geoutet hat, hätte das einen deine Familie, deinen Job und all deine Freundschaften gekostet”, erklärt er NBC die Lage in den 1950er und 1960er Jahren. Er ging schließlich zur Navy und sprach nicht über seine Bedüfnisse.

Vor fast 70 Jahren fand Kenneth Felts in Kalifornien seine große Liebe

In seinen Zwanzigern hatte er in Kalifornien zwei Jahre lang eine Beziehung mit einem Philip, seiner großen Liebe. “Da war eine Leere in meinem Leben, die plötzlich von einer anderen Person gefüllt worden war, die anscheineind ein paar gleiche Bedürfnisse hatte”, erinnert er sich. 

Doch nachdem er eines Sonntags einen Gottesdienst besucht hatte, wurde ihm klar, dass er seine Liebe und seinen Glauben nicht unter einen Hut bringen konnte. So entschloss er sich zu schweigen und ein heterosexuelles Leben mit Frau und Kindern aufzubauen, mittlerweile ist er auch stolzer Großvater.

Sogar als sich seine Tochter als lesbisch outete, schwieg er

Doch sein Versteckspiel hat sein Leben jeden Tag belastet. “Jede Entscheidung, die ich getroffen habe, beruhte darauf, ob andere mich als schwul wahrnehmen würden oder nicht”, erinnert sich der 90-Jährige. Sogar als sich seine Tochter Rebecca im Jahr 1995 als lesbisch outete, schwieg er.

Doch 25 Jahre später hat er sich vor ihr geoutet. “Eines Tages habe ich mit Rebecca gesprochen und zufällig erwähnt, dass ich mir wünschte, ich hätte Philip nie verlassen”, erinnert er sich. Nachdem er seiner Tochter die ganze Wahrheit erzählt hatte, hat er beschlossen, sich über Facebook zu outen. “Ich bin schwul, ich bin out, und ich bin frei”, schrieb er.

Auf Facebook wird er für seinen Mut gefeiert

 Dort bekam Kenneth Felts für sein spätes Coming Out jede Menge Applaus. Das gibt auch dem 90-Jährigen jede Menge Kraft. “Viele sagen mir, dass sie jetzt mehr Mut haben, sich zu outen”, sagt der 90-Jährige, der so unerwartet zum Vorbild für Jüngere geworden ist.

Über Facebook hat Felts auch versucht, seine große Liebe wiederzufinden. Doch diese Geschichte hat leider kein Happy End genommen: Denn wie Facebook-User herausgefunden hatten, war Philip im Jahr 2013 gestorben.

Für den 90-Jährigen ist das eine große Enttäuschung: “Es ist furchtbar frustrierend, so nah dran zu sein und meine verlorene Liebe dennoch nicht erreichen zu können. Es tut schrecklich weh, sich nicht verabschieden zu können”, sagt Felts.