Home News Stars & Promis „Juno“-Star Elliot Page outet sich als trans

„Juno“-Star Elliot Page outet sich als trans

"Ich bin glücklich, das schreiben zu können. Hier zu sein."

Elliot Page
Gage Skidmore - CC BY-SA 2.0

„Hallo Freunde, ich möchte euch heute darüber informieren, dass ich trans bin, meine Pronomen sind ‚he/they‘ und mein Name ist Elliot. Ich bin glücklich, das schreiben zu können. Hier zu sein. An diesem Punkt in meinem Leben angekommen zu sein.“ So beginnt Elliot Page, der zuvor als Ellen Page bekannt war, eine Mitteilung an seine Fans.

Elliot Page ist trans und nicht-binär

Der 33-jährige Page beschreibt sich in seiner Coming-Out-Message nicht nur als transgender, sondern auch als nicht-binär. Das bedeutet, dass seine Geschlechtsidentität weder männlich noch weiblich ist.

Er schreibt weiter, er empfinde „überwältigende Dankbarkeit den tollen Menschen gegenüber, die mich auf diesem Weg unterstützt haben“. Er könne kaum in Worte fassen, „wie bemerkenswert es sich anfühlt, mich endlich dafür genug zu lieben, wer ich bin, um meinem authentischen Selbst nachzugehen“.

Seine Frau unterstützt Elliot Page

„Unendlich inspiriert“ hätten den Kanadier dabei zahlreiche Personen aus der trans Community, denen er „für ihren Mut, ihre Großzügigkeit und ihren unermüdlichen Einsatz“ dankte. Er wolle sie nach Kräften unterstützen und sich weiterhin für eine liebevollere und gleichberechtigte Gesellschaft einsetzen.

Paige hatte sich 2014 als lesbisch geoutet und hat im Jänner 2018 bekanntgegeben, die Tänzerin und Choreografin Emma Portner geheiratet zu haben. Diese unterstützt den 33-Jährigen: „Trans, queere und nicht-binäre Menschen sind ein Geschenk an diese Welt“, schrieb sich auf Instagram: „Elliots Existenz ist an und für sich schon ein Geschenk. Leuchte weiter, süßer E. Ich liebe dich so sehr.“

Durchbruch als schwangeres Teenager-Mädchen in „Juno“

Bekannt wurde Page im Jahr 2007 durch die weibliche Hauptrolle im Film „Juno“. Für die Rolle als schwangeres Teenager-Mädchen erhielt er eine Oscar-Nominierung. Im X-Men-Franchise spielt er Kitty Pride. Zuletzt war er auf Netflix in der Superhelden-Serie „The Umbrella Academy“ als heterosexuelle Cis-Frau Vayna Hargereeves zu sehen.

Auf Netflix wurde Pages Name im Abspann von „Juno“ und „The Umbrella Academy“ bereits von Ellen zu Elliot geändert. „Wir sind so stolz auf unseren Superhelden! Wir lieben dich, Elliot! Können es kaum erwarten, dich in der dritten Staffel wiederzusehen“, schrieb der Netflix auf Twitter – derzeit werden gerade neue Folgen von „The Umbrella Academy“ produziert.

Lob und Unterstützung von Hugh Jackman, Miley Cyrus und Mark Ruffalo

Unterstützung für Elliot Page kommt unter anderem von der LGBTI-Medienorganisation GLAAD: Page habe „fantastische Charaktere auf dem Bildschirm gegeben“ und sei ein engagierter Fürsprecher für sexuelle Minderheiten. Er werde nun „eine Inspiration für unzählige trans und nicht-binäre Menschen sein“.

Auch prominente Kolleginnen und Kollegen gratulieren Page: „Ich unterstütze Elliot Page vollkommen. Mein Beifall für deinen Mut und deine Authentizität. Alles Liebe!“, schreibt beispielsweise Hugh Jackman, und Miley Cyrus schrieb knapp: „Du hast es drauf, Elliot!“

Und Schauspielkollege Mark Ruffalo kommentierte: „Ich gratuliere dir, Elliot, dazu, dass du dich komplett öffnest und so offen und ehrlich bist. Du hast diese Welt mit deiner Hingabe, deinem Mut und Verletzlichkeit zu einem toleranteren und liebevolleren Ort gemacht. Wir haben Glück, dass wir Menschen wie dich in der Öffentlichkeit haben.“