Home Szene Salzburg Pride Biz Forschungspreis für Anton Cornelia Wittmann

[Video] Pride Biz Forschungspreis für Anton Cornelia Wittmann

Hohe Auszeichnung für wissenschaftliche Arbeit in einem vernachlässigten Bereich queerer Lebensrealitäten

Foto-Flausen

Hohe Auszeichnung für Anton Cornelia Wittmann, Geschäftsführung der HOSI Salzburg: Für die wissenschaftliche Abschlussarbeit im Fachbereich Soziale Arbeit gibt es den diesjährigen Forschungspreis der LGBTI-Unternehmergruppe Pride Biz Austria. Thema der Arbeit waren die Bedürfnisse queerer Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Für die Arbeit über Bedürfnisse queerer Menschen mit Lernschwierigkeiten ausgezeichnet

„Ich freue mich sehr über den Forschungspreis. Die Auszeichnung bestätigt nicht nur meine Arbeit, sondern zeigt auch, dass es mehr Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen von queeren Menschen mit Lernschwierigkeiten braucht“, so Wittmann: „Sexualität und Behinderung ist schon ein Tabu. Wenn das Thema dann noch mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Verbindung gebracht wird, wird die Tabuisierung noch stärker“ Deshalb brauche es Information und Peer-Beratungsagebote für die Betroffenen.

„Hinter der wissenschaftlichen Arbeit von Anton Cornelia Wittmann steckt jahrelange Expertise aus der Selbstvertretungsarbeit. Wir freuen uns sehr, dass diese Expertise nun auch in der Forschung gewürdigt wird und sind stolz auf Anton Cornelia“, freuen sich auch Gabriele Rothuber und Josef Lindner, die Obleute der HOSI Salzburg über die Auszeichnung der Geschäftsführung.

Der Preis wird alle zwei Jahre von einer hochkarätigen Jury verliehen

Der Preis wird alle zwei Jahre von einer hochkarätigen wissenschaftlichen Jury verliegen. Mit dem Forschungspreis will Pride Biz Austria besonders Studierende, aber auch etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anregen, sich in ihrer Tätigkeit mit sexuellen Minderheiten auseinanderzusetzen. Prominenter Unterstützer ist Gesundheitsminister Rudolf Anschober, der den Preistragenden dieses Jahr coronabedingt per Video gratulierte.

Bereits im Vorjahr wurde die HOSI Salzburg für ihr Bildungsprojekt „Vielfalt im Beruf“ mit dem Meritus-Preis der Pride Biz Austria ausgezeichnet. Es sei erfreulich, dass die Expertise und die Arbeit der HOSI Salzburg sowie ihrer Mitarbeitenden österreichweit Anerkennung finde, so die Obleute.

Die mobile Version verlassen