42-Jähriger zwickt lesbisches Paar in den Po – und das weiß sich zu wehren

Polizei
Symbolbild - Fotolia

In München wurden am Mittwochabend zwei lesbische Frauen in einer U-Bahn-Station sexuell belästigt. Das Paar konnte den Angreifer in die Flucht schlagen, die Polizei nahm den 42-jährigen Obdachlosen anschließend fest.

Der Mann belästigte das Paar am Bahnsteig

Wie die Münchner Polizei berichtet, waren die beiden Frauen – eine 26-Jährige aus der Stadt München und eine 32-Jährige aus dem Landkreis – gegen 21.10 Uhr in der Station München Ost am Bahnsteig. Sie warteten auf die U5 in Richtung Neuperlach Süd. Währenddessen küssten sie sich.

Plötzlich kam der 42-Jährige, griff ihnen gleichzeitig mit jeweils einer Hand auf das Gesäß und zwickte sie. Vor Schreck schlug die 26-Jährige dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Dieser flüchtete daraufhin in die gerade eintreffende U-Bahn.

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen schließlich stellen

Doch dadurch ließen sich die Frauen nicht abhalten: Sie folgten ihm, stiegen in den gleichen Waggon ein und riefen die Polizei. Als der 42-Jährige an der U-Bahn-Station Innsbrucker Ring ausstieg, verfolgten ihn die beiden Lesben weiter – verloren ihn aber nach einiger Zeit aus den Augen.

Die Polizei konnte den Mann allerdings kurz darauf ausfindig machen und festnehmen. Er wurde angezeigt. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung und der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wurde er wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat das für Sexualdelikte zuständige Kommissariat übernommen.