Indonesien: Schwules Paar zu je 77 Stockhieben verurteilt

Dutzende Menschen sahen bei der Bestrafung zu

Symbolbild: Indonesien
Symbolbild - Pixabay

In der indonesischen Provinz Aceh ist ein junges schwules Paar mit je 77 Stockschlägen bestraft worden. Die Strafe wurde öffentlich und unter dem Zuspruch der Zuseher:innen vollstreckt. In der muslimisch dominierten Provinz Aceh gilt das islamische Recht, die Scharia.

Anrainer brachen in das Zimmer der Männer ein, um die in flagranti zu ertappen

Die beiden Männer im Alter von 27 und 28 Jahren wurden im November in der Region Kuta Alam veraftet: Anrainer waren in das Zimmer eingebrochen, das die beiden Männer in einer Pension gemietet hatten, und erwischten sie beim einvernehmlichen Sex. Sie hielten das Paar fest und übergaben es der örtlichen Polizei.

Nun wurden sie zu je 77 Hieben mit einem Rattan-Stock verurteilt. Das Urteil wurde von drei vermummten Männern gleich vor Ort im Tamansari-Park vollstreckt. Sie schlugen abwechselnd auf die beiden Verurteilten ein. Dabei sahen ihnen dutzende Menschen zu.

Mehrmals musste medizinisches Personal nach den Verurteilten sehn

Die Männer, die aus der Gegend kommen, zuckten bei den Peitschenhieben vor Schmerz – ihr Leiden muss beinahe unerträglich gewesen sein: Wie CNN Indonesia berichtet, sei mehrmals medizinisches Personal gerufen worden, um sicherzustellen, dass die Strafe weiter vollzogen werden könne.

Gegenüber CNN Indonesia sagte der Leiter der örtlichen Polizei, dass sich seine Behörde derzeit auf die „Zerschlagung der LGBT-Community in Banda Aceh“ konzentriere. Noch habe man aber wenig Informationen über dieses Netzwerk, so der Polizeichef weiter.

Aceh ist die einzige Provinz in Indonesien, in der seit 2003 die Scharia angewandt wird. Auf gleichgeschlechtlichen Sex stehen dort bis zu 100 Stockhiebe. Die Prügelstrafe wird außerdem bei Vergehen wie Ehebruch, Glücksspiel oder Alkoholkonsum angewandt. Auch Frauen, die zu enge Kleidung tragen, riskieren in Aceh Stockhiebe.