Mario Lindner kehrt in den Nationalrat zurück

SPÖ-Bundesvorstand hat beschlossen: SoHo-Chef rückt ab März nach

Mario Lindner
Daniel Klein

Mario Lindner, Bundesvorsitzender der sozialdemokratischen LGBTI-Initiaive SoHo, kehrt zurück in den Nationalrat. Das hat der SPÖ-Bundesparteivorstand heute beschlossen. Er folgt auf den ehemaligen Bundesgeschäftsführer und Kern-Vertrauten Thomas Drozda, der auf der Bundesliste zur letzten Nationalratswahl vor ihm gereiht war und sich nun in die Privatwirtschaft zurückzieht.

Rückkehr in den Nationalrat nach über einem Jahr Pause

Für Lindner ist es eine Rückkehr: Er war bereits von 2017 bis 2019 als damals einzig offen schwuler Abgeordneter im Nationalrat. Nach der Nationalratswahl 2019 scheiterte der 38-jährige Obersteirer am schlechten Abschneiden seiner Partei. Nun wird er Ende März wieder in den Nationalrat zurückkehren – und dieser ist erheblich diverser als während seiner letzten Amtszeit.

„Die letzten eineinhalb Jahre haben gezeigt, wie wichtig es ist, starke Stimmen für Gleichberechtigung, Solidarität und Vielfalt im Nationalrat zu haben – und genau so eine Stimme werde im Hohen Haus sein“, so Lindner in einer ersten Stellungnahme auf seinem Facebook-Profil. Er möchte nun „gemeinsam mit der SPÖ eine starke Stimme für Gerechtigkeit und Solidarität“ im Parlament sein.

Seine politische Heimat liegt in der Gewerkschaft

Mario Lindner wurde 1982 in Leoben geboren. Er absolvierte eine Lehre als Elektroinstallateur bei den ÖBB und wurde dort danach als Fahrleitungstechniker angestellt. Seine politische Heimat liegt in der Gewerkschaft. Ende 2002 wurde er Jugendvorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG), ab 204 war er im Vorstand der Bundesjugendvertretung. Seit Jänner 2014 ist Lindner Regionalsekretär des ÖGB in Liezen.

Seit 2005 ist Lindner auch Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Landl, von 2009 bis 2015 war er auch Vizebürgermeister. Von 2015 bis 2017 war er auch Mitglied des Bundesrates, dem er von Juli bis Dezember 2016 auch turnusmäßig anführte. In diesem Jahr outete sich Mario Lindner während seiner Rede auf der Wiener Regenbogenparade mit den Worten „Ich werde in einigen Tagen zum Präsidenten des Bundesrats ernannt, ich werde in dieser Funktion den neuen Bundespräsidenten angeloben – und ich bin schwul“. Seit Juni 2017 ist Lindner auch Bundesvorsitzender der SoHo.