Home Politik International Weil er schwul war: 20-jähriger Iraner vom eigenen Bruder getötet

Weil er schwul war: 20-jähriger Iraner vom eigenen Bruder getötet

Medienberichten zufolge wurde der Bursche sogar geköpft

Alireza Fazeli-Monfared
Twitter

Weil er schwul war, haben sein Halbbruder und zwei Cousins den 20 Jahre alten Iraner Alireza Fazeli-Monfared letzten Dienstag umgebracht und – einigen Medienberichten zufolge – enthauptet. Die Täter sollen mittlerweile festgenommen worden sein.

Der Untauglichkeitsbescheid war sein Todesurteil

Alirezas Halbbruder soll durch den Untauglichkeitsbescheid des 20-Jährigen von dessen Homosexualität erfahren haben. Schwule Männer oder Personen mit „moralischen und sexuellen Missständen wie Transsexualität“ sind im Iran vom Wehrdienst befreit – und das stand auch im Bescheid.

Als der Bescheid zugestellt wurde, war Alireza nicht zu Hause. Der Halbbruder, der sich bereits zuvor beim gemeinsamen Vater über die „beschämende“ Kleidung Alirezas beschwert hatte, soll den Brief dann geöffnet haben – und daraufhin tödlichen Plan geschmiedet haben.

Wie Alirezas enger Freund Aghil Abyat dem kanadischen Portal Iran Wire beschreibt, lockte der Halbbruder den 20-Jährigen aus dem Haus, indem er sagte, ihr Vater wolle sie sehen. Dann wurde er in ein Dorf in der Nähe der westiranischen Millionenstadt Ahvas verschleppt und dort ermordet.

Er wollte zu seinem Freund in die Türkei fliehen

Danach sollen die Täter Alirezas Mutter angerufen haben, um ihr zu sagen, wo sie die Leiche ihres Sohnes finden könne. Die Frau sei dann mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert worden, berichtet die iranische LGBT-Information „6rang“. Mittlerweile sollen der Halbbruder und die beiden Cousins festgenommen worden sein.

Die letzten Sprachnachrichten, die er von Alireza erhalten hatte, seien voller Hoffnung gewesen, sagte Aghil Iran Wire: Er plante, nach der Befreiung vom Militärdienst seinem Freund in die Türkei folgen. Dann planten die Männer, in ein liberales europäisches Land zu ziehen, um dort so leben zu können, wie sie es wollten.

„Nichts ist schwieriger als zu erwarten, jemanden zu sehen, den du liebst, und plötzlich hörst du, dass er tot ist“, ist Aghil erschüttert: „Nichts ist schwieriger, als ihn niemals für immer sehen oder seine Stimme hören zu können. Dies ist ein qualvoller Schmerz, der bis ans Ende der Zeit in meinem Herzen bleiben wird.“

Die Nachricht von Alirezas Tod hat weltweite Reaktionen ausgelöst. „RuPaul’s Drag Race“-Star Jackie Cox, dessen Mutter aus dem Iran stammt, twitterte: „Mein Herz für Alireza ist gebrochen – er wurde von seinem eigenen Bruder im Iran enthauptet, weil er schwul war. Er versuchte, mit seinem Freund in der Türkei Asyl zu suchen. Nur 20 Jahre alt. Stellt euch vor, wie sein Leben geworden wäre, wenn er geflohen wäre.“