US-Pornostar Alex Riley stirbt mit 22 Jahren

Erst vor wenigen Monaten hatte er die wichtigste Auszeichnung für Newcomer bekommen

Alex Riley
Helix Studios

Der US-amerikanische Pornodarsteller Alex Riley ist im Alter von 22 Jahren tot. Das haben sein langjähriger Freund, der ebenfalls als Erotik-Darsteller arbeitende Jacob Hansen, und sein Arbeitgeber Helix Studios bekanntgegeben. Über die Todesursache ist nichts bekannt.

„Ruhe in Frieden, Schatz. Du wirst immer ein Teil von mir sein“

Hansen erklärte auf Twitter, dass er letzten Montag einen Anruf von Rileys bestem Freund erhalten hatte, dass dieser am Sonntag in der Früh verstorben ist. „Ruhe in Frieden, Schatz. Du wirst immer ein Teil von mir sein, egal, wohin mein Weg mich trägt“, schrieb Hansen weiter – und fügte seinem Tweet einige Bilder des Verstorbenen hinzu.

„Unsere Herzen sind nach dem Verlust von Alex Riley gebrochen“, heißt es in der Mitteilung von Helix Studios: „Er war in der Geschichte unseres Studios einer der dynamischsten und talentiertesten jungen Darsteller, mit dem wir arbeiten dürften. Bitte respektiert die Privatsphäre seiner Familie in dieser schwierigen Zeit. Wir lieben dich, ruhe in Frieden, Alex.“

Die Karriere von Alex Riley hatte gerade ihren ersten Höhepunkt erreicht

Riley hatte seit 2019 einen Exklusivvertrag mit den in Las Vegas ansässigen Helix Studios. Zuvor hat für Studios wie men.com, FraternityX, RealityDudes oder NextDoor gearbeitet. Im Jahr 2020 hat er bei den „Gay VN Awards“, der wichtigsten Auszeichnung der US-Branche, den Preis als bester Newcomer geholt.

Auch viele Kollegen zollten dem 22-jährigen Texaner Tribut. „Es ist hart zu verstehen, dass du gegangen bist“, schreibt etwa Pornostar Calvin Banks: „Du hattest so viel Leben übrig und hättest so vielen weiteren Menschen ein Lächeln geben sollen. Ich werde deinen dummen Humor, sogar deinen miserablen britischen Akzent, vermissen. Immer geliebt, nie vergessen.“

„Es ist ein trauriger Tag“, schrieb Austin Wilde: „Du hast immer gelächelt und postive Energie verbreitet, die jeden Raum erhellt hat.“ Und Trevor Harris tweetete ebenfalls einige gemeinsame Bilder und schrieb, er könne nicht glauben, dass die Nachricht wahr sei: „Danke für die vielen unvergesslichen Momente, Alex. Ich liebe dich so sehr und erwarte, dass du einen Margarita vorbereitet hast, wenn wir uns das nächste Mal sehen.“